Startseite>HOCHZEITSTRENDS>Hochzeitsbräuche: Andere Länder – andere Sitten

Hochzeitsbräuche: Andere Länder – andere Sitten

Viele Traditionen haben sich von ihrem Ursprungsland international verbreitet. Dennoch hat jedes Land und jede Kultur nach wie vor noch eigene Bräuche, die teilweise skurril, aber auch witzig und schön sind.

Küsschen für das Brautpaar

In Dänemark und anderen skandinavischen Ländern sind Braut oder Bräutigam zum Küssen freigegeben, wenn das frischangetraute Gegenstück den Raum verlässt. Geht sich zum Beispiel die Braut die Nase pudern, dürfen die Gäste so lange den Bräutigam küssen, bis sie wieder zurück ist.

Da sehen die Schweden rot …

Trägt eine Frau auf einer schwedischen Hochzeit ein rotes Kleid, will sie damit bekannt machen, dass sie mit dem Bräutigam eine gemeinsame Nacht verbracht hat.

… und die Schotten grün

Die Farbe Grün ist in Schottland den Elfen vorbehalten. Um die sogenannten „fairies“ nicht zu verstimmen wird noch heute traditionell auf diese Farbe verzichtet. Grüne Lebensmittel wie Salat oder Gemüse werden nicht serviert und auch die Dekoration muss ohne Gräser und Blattwerk auskommen. Einzig der Brautstrauß darf kleine Akzente in der Farbe der Elfen haben.

Ab ins Bettchen

Von romantischer Zweisamkeit in der Hochzeitsnacht kann in Thailand keine Rede sein: Nach der Feier wird das Brautpaar von der gesamten Hochzeitsgesellschaft ins Schlafzimmer begleitet. Anstelle des Brautpaares legt sich jedoch erstmal das älteste anwesende Brautpaar ins Bett. Anschließend wird das Bett gesegnet und mit Gaben ausgestattet: Geldmünzen, Reis und Sesam, ein Steinstößel und eine Schale mit Regenwasser müssen drei Tage lang im Bett bleiben, sonst bringt es Unglück für die Ehe.

Ablenkungsmanöver

Um böse Geister zu verwirren und sich somit auch vor ihnen zu Schützen trägt die Braut in Österreich ein Kleidungsstück verkehrtherum. Meistens ist ein Teil der Unterwäsche oder ein auf links gedrehter Strumpf.

Hoch hinaus

Ein rumänischer Bräutigam muss am Hochzeitsmorgen zunächst beweisen, dass er auch ein würdiger Ehemann ist. Der Blumenkranz, den die Braut im Haar tragen soll, wird hoch oben in einem Baum versteckt. Um heiraten zu können, muss der Bräutigam hochklettern, den Kranz holen und ihn der Braut aufsetzen.

Bild: © IVASHstudio / shutterstock.com

Empfehlungen unserer Redaktion

Loading ...
Loading ...
Loading ...
Loading ...
Loading ...
Loading ...
Loading ...
Loading ...

Von |27. Dezember, 2017|
preloader