Junggesellinnenabschied: FAQs, Ideen und Tipps

Der Junggesellinnenabschied (JGA) ist eine schöne Gelegenheit, um gemeinsam mit deinen Freundinnen einen aufregenden Abend zu erleben. Ursprünglich kommt der Brauch der Bachelor Party, also des Junggesellenabschieds, aus den USA. Inzwischen ist auch die sogenannte Hen´s Night, der Junggesellinnenabschied, sehr beliebt und oftmals feiern Braut und Bräutigam am selben Tag, aber selbstverständlich getrennt voneinander.

Junggesellinnenabschied posiert mit JGA Luftballons.

Woher kommt der Junggesellinnenabschied?

Im Gegensatz zum Polterabend, der am Vorabend der Hochzeit stattfindet, wird der JGA bereits ein paar Wochen davor gefeiert. Bekannt wurde der Junggesellinnenabschied durch diverse US-Filme.

Wer feiert mit beim Junggesellinnenabschied?

Es ist Ladies Night. In erster Linie feiern alle Freundinnen der Braut, aber auch Schwestern, Tanten, Cousinen und Schwägerinnen sind willkommen. Üblicherweise organisieren die Freundinnen der Braut den Junggesellinnenabschied und überraschen sie. Doch die Braut kann auch mitwirken und den Ablauf des JGA selbst organisieren oder für die Planung eine Person ihres Vertrauens auswählen.

Warum feiert man den JGA?

Man feiert den JGA hauptsächlich, um den Abschied vom Single-Leben zu zelebrieren und den zukünftigen Ehepartner in einer "letzten" gemeinsamen Feier zu ehren. Außerdem gibt es Braut und Bräutigam die Gelegenheit, noch einmal mit engen Freunden und Familienmitgliedern zusammenzukommen, bevor sie in eine neue Phase ihres Lebens eintreten. Der JGA kann auch als eine Art Abschlussfeier betrachtet werden, um die letzten Tage in Freiheit zu genießen und den Stress der Hochzeitsvorbereitungen abzubauen.

Wann wird der Junggesellinnenabschied gefeiert?

Meist wird der Junggesellinnenabschied zwei bis drei Wochenenden vor der Hochzeit gefeiert. So bleibt genügend Zeit, sich zu erholen. Der JGA wird noch intensiver, wenn alle den Abend zusammen beginnen und beenden: Vorher gemeinsam schminken, dazu Musik hören und ein Gläschen trinken. Nach dem Ausgehen werdet ihr viel Spaß beim „Matratzenlager“ haben und auch das gemeinsame Frühstück am nächsten Morgen wird unvergessen bleiben.

Wer zahlt den JGA der Braut?

Die Kosten für den JGA der Braut werden in der Regel von ihren engsten Freundinnen getragen, die auch als Trauzeuginnen dienen. Jede Teilnehmerin übernimmt einen Anteil der Kosten, um sie aufzuteilen. In einigen Fällen kann auch die Braut selbst einen Teil oder alle Kosten übernehmen oder Familienmitglieder können den JGA organisieren oder unterstützen. Letztendlich hängt es von den individuellen Umständen und Vereinbarungen ab, wer den JGA bezahlt.

Freundinnen fieren mit den JGA.

Wann lädt man zum JGA ein?

Wenn ihr beispielsweise einen großen Ausflug plant, solltet ihr die JGA Einladung mindestens zwei Monate vorher verschicken. Falls sogar ein Wochenendtrip organisiert werden sollte, ist es empfehlenswert, noch früher zum JGA einzuladen.

Kommuniziert an jeden Gast eine Frist, bis wann er Rückinfo über sein Kommen geben soll. Je nachdem, was ihr vorhabt, solltet ihr den Teilnehmern ein wenig Zeit geben, um abzuklären, ob sie dabei sein können.

Was zieht man zu einem Junggesellinnenabschied an?

Während es sicherlich eine schöne Idee ist, sich an diesem Tag besonders zu kleiden, solltet ihr bedenken, dass eine Kostümierung unpraktisch und eventuell sogar Grund sein kann, dass man euch den Zugang in Clubs & Co. verwehrt. JGA-T-Shirts sind nicht nur ein schönes Erinnerungsstück für euch, ihr seid auch als Junggesellinnengruppe erkennbar. Accessoires, zum Beispiel in Form einer Krone für die zukünftige Braut oder Sonnenbrillen für die Gäste sind hingegen unkomplizierter.

20% Ersparnis

Tipps für die Freundinnen

Was immer ihr plant: Nehmt Rücksicht auf die Braut und respektiert ihre Wünsche! Beim Junggesellinnenabschied geht es darum, der Braut ein schönes JGA Erlebnis zu bescheren, und nicht darum, eine Freundin zu ärgern. Liebt sie Kostümfeste? Dann verkleidet euch alle! Wenn sie die Natur über alles liebt und sich im Nachtleben weniger wohlfühlt: Macht ein Picknick oder eine Bergtour mit ihr. Wenn ihr eine Überraschung plant: Taucht alle gemeinsam mit ein paar Flaschen Sekt vor der Tür der Braut auf!

Übrigens: Ein schön gestalteter Button ist eine schöne Erinnerung an den Abend und dient außerdem als Erkennungszeichen. Bei allen Aktionen nicht vergessen: Fotos machen!

Klassischer Junggesellinnenabschied

Es hat sich zum Brauch entwickelt, dass die Braut sich verkleidet und einige Aufgaben erledigen muss. Ziel ist es, möglichst viele Männer kennen zu lernen. Üblich ist ein „Bauchladen“, mit dem die Braut z. B. Kondome, Küsse, Kaugummis oder Getränke verkaufen muss. Mit dem Geld kann der restliche Abend finanziert werden. Oder der Braut wird ein Schleier aufgesetzt und sie erhält 20 bis 25 Kärtchen mit Aufgaben, die sie erfüllen muss, z. B.: Finde einen Mann, der dir ein Lied singt, einen Mann, der einen String trägt, einen Mann, der eine Runde ausgibt, einen Mann, der sich von dir die Finger lackieren lässt, einen Mann, der den gleichen Namen hat wie dein Zukünftiger und mit dir tanzt … Den Abschluss kann ein solcher Abend in einer Karaoke-Bar oder in einem Strip-Lokal finden.

JGA: Junggesellinnenabschied

Ideen für einen JGA

Pyjama-Party

Sie ist der Dauerbrenner für Junggesellinnenabschiede und sollte am besten in einer gemütlichen Atmosphäre stattfinden. Viele Kissen, Teelichter und Kerzen sind deshalb Pflicht! Außerdem darf auf einer Pyjama-Party reuelos geschlemmt werden – sorgt daher unbedingt für ausreichend Pizza, Prosecco, Schokolade und Eiscreme! Und natürlich darf auch eine passende Auswahl an Liebes- und Hochzeitsfilmen nicht fehlen.

Die Top 40 der schönsten Hochzeitsklassiker und –komödien, sortiert nach Erscheinungsdatum findet ihr hier:

Ein Tag unter Frauen

Ein einziger Abend reicht nicht aus, um die Freundin aus dem Junggesellinnendasein zu verabschieden? Dann beginnt den JGA doch bereits am Morgen. Die zukünftige Braut wird mit einem reichhaltigen Frühstück zu Hause überrascht oder zum Brunchen in die Stadt entführt. Mit einem Glas Sekt startet ihr in einen Tag, der ganz nach den Vorlieben der Braut gestaltet wird und zum Beispiel mit einem Dinner in ihrem Lieblingsrestaurant und anschließender Party enden kann.

JGA: Tischdeko für den Junggesellinenabschied.

Ein Meer aus Blumen

Welche Frau freut sich nicht über einen Strauß Blumen? Eine tolle Idee für einen ruhigen JGA im Restaurant: Vor der Herrentoilette wird ein Eimer voller Rosen platziert – mit der schriftlichen Bitte an die Herren, der Junggesellin doch eine der Rosen zusammen mit ein paar netten Worten zu überreichen. Um Verwechslungen auszuschließen, unbedingt ein Foto der Braut sowie die Tischnummer auf dem Eimer befestigen!

Junggesellinnenabschied Ideen: Viele Blumen in Eimern

Fotoshooting

Ein Fotoshooting ist eine tolle Möglichkeit, um unvergessliche Momente beim JGA der Braut festzuhalten. Gemeinsam könnt ihr kreativ werden, verschiedene Posen und Outfits ausprobieren und eine wunderschöne Erinnerung an diesen besonderen Tag schaffen.

Paint and Sip

Bei einer "Paint and Sip"-Party können die Braut und ihre Freundinnen gemeinsam malen und dabei ein paar Gläser Wein genießen. Es ist eine unterhaltsame Aktivität, bei der man seiner Kreativität freien Lauf lassen und gleichzeitig eine tolle Zeit mit Freunden haben kann.

Ausflug

Wie wäre es mit einem Ausflug ins Grüne? Die Junggesellin wird mit einer Bootsfahrt und anschließendem Picknick in der freien Natur überrascht. Allerdings sollte hierfür das Wetter mitspielen. Leckeres Essen, Musik, die Erinnerungen an früher weckt, und stundenlange Unterhaltungen mit den Freundinnen… Wenn ihr euch etwas Programm wünscht, sorgen lustige Geschicklichkeitsspiele oder gar eine Schnitzeljagd für gute Laune bei der ganzen Truppe.

JGA: Braut und Brautjungfern

DIY-Workshop

Ein DIY-Workshop ist eine großartige Idee für einen JGA, bei dem man etwas Kreatives und Einzigartiges schaffen kann. Man könnte einen privaten Workshop organisieren, bei dem die Braut und ihre Freundinnen verschiedene DIY-Projekte machen können, wie zum Beispiel Schmuckherstellung, Seifenherstellung oder Kerzenherstellung.

Tanz-Workshop

Gemeinsam könnt ihr lernen, wie man sich zu toller Musik bewegt und dabei eine Menge Spaß haben. Ob ihr nun eure liebsten Tanz-Moves übt oder eine Choreographie einstudiert ‒ ein Tanz-Workshop wird definitiv für unvergessliche Erinnerungen sorgen.

Wochenendtrip

Wie wäre es mit einem Kurztrip übers Wochenende? Eine hervorragende Möglichkeit, um mit den besten Freundinnen vor dem großen Tag zu entspannen und Zeit miteinander zu verbringen. Egal, ob ein Städtetrip, um shoppen zu gehen, oder ein Wochenende am Meer, um Sonne zu tanken, diese Reise wird euch und der Braut als wunderschönes Erlebnis in Erinnerung bleiben.

Junggesellinnenabschied Ideen: Frauen freuen sich in der Natur

Cocktail-Workshop

Geschüttelt, nicht gerührt – so lautet das Motto bei einem Cocktail-Workshop. Nach einem kurzen Warm-up, bei dem ihr alles über die Geschichte des Cocktails, die Zutaten und das richtige Zubehör erfahrt, geht es direkt in die Praxis. Schritt für Schritt lernt ihr die unterschiedlichen Techniken kennen, um leckere Cocktail-Kreationen zu zaubern. Beenden könnt ihr den Abend an der Bar beim Probieren der selbstgemachten Drinks.

Junggsellinnenabschied Ideen: Cocktailkurs

Limousinen-Tour

Wie wäre es mit einer Limousinen-Tour zu verschiedenen Street-Food-Ständen und Imbissbuden in der Stadt? Hier könntet ihr leckere Snacks und Drinks genießen und gleichzeitig die besten Essens-Spots der Stadt erkunden.

Klettergarten

Ein tolles Erlebnis für sportliche und weniger ambitionierte Junggesellinnen: Je nach Kletteranlage gibt es verschiedene Parcours in unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeitsgraden. So kann jeder an seine persönliche Grenze gehen und diese vielleicht sogar überwinden.

Geocaching

Auch ohne Nervenkitzel wird es spannend: Die moderne Version von Schatzsuche und Schnitzeljagd kann als fertiges Paket gebucht oder von den Trauzeugen individuell organisiert werden.

Wellness und Entspannung/Mädels-Wellness

Erholung kommt bei Bräuten vor der Hochzeit definitiv zu kurz. Ein Spa-Aufenthalt, eine Massage oder ein Thermen-Besuch eignen sich bestens, um ihr und euch etwas Gutes zu tun und Kraft zu tanken.

Junggesellinnenabschied Ideen: Rückenmassage mit Öl

Kochkurse

Kurse rund um das Thema Gaumenfreude machen nicht nur Spaß – sie richten sich zudem ganz nach dem Geschmack der Braut: Von Sushi über Grillen und BBQ bis zu veganer oder molekularer Küche steht euch die Welt der Kulinarik offen.

Yoga-Session

Eine Yoga-Session ist eine perfekte Möglichkeit für einen JGA, um sich zu entspannen und zu erholen. Man könnte eine private Yoga-Session organisieren, bei der die Braut und ihre Freundinnen unter Anleitung eines professionellen Yoga-Lehrers verschiedene Yoga-Übungen machen können.

Junggesellinnenabschied Ideen: Yoga Session

Tasting

Die Verkostung von Wein, Whiskey, Bier oder anderen leckeren Tropfen verbindet gemütliches Beisammensitzen mit etwas Besonderem: Man kommt in den Genuss edler Spezialitäten und lernt vielleicht sogar noch etwas dabei.

Konzerte

Ein einmaliges Erlebnis: Umso schöner, wenn der Auftritt eines Künstlers oder einer Gruppe, welche die Braut gerne hört, auf den Tag des JGAs fällt.

Junggesellinnenabschied Ideen: Konzertbesuch

Event-Shows

Diese Darbietungen reißen mit und begeistern – entweder durch verblüffende Einlagen, beispielsweise bei Zauberei- oder Tanz-Shows, oder mit jeder Menge Humor bei einer Comedy-Show.

Karaoke-Bar

Karaoke gehört zum klassischen JGA-Programm, denn gemeinsames Singen macht einfach Spaß.

Bootsfahrt

Eine Bootsfahrt ist eine schöne Idee für einen Junggesellinnenabschied, besonders wenn die Braut die Natur liebt und sich entspannen möchte. Es gibt viele Möglichkeiten für eine Bootsfahrt, von einem gemieteten Boot bis hin zu einer organisierten Bootstour.

Krimidinner

Klassisch essen zu gehen ist euch zu langweilig? Dann ist ein Krimidinner ein köstliches Unterhaltungs- und Genussprogramm. Jeder Gast schlüpft in eine bestimmte Rolle und erhält vorab einen Text, den er während des Dinners vorliest. Am Ende des Abends müsst ihr zusammen herausfinden, wer von euch der Mörder ist.

Töpferkurs

Ihr möchtet beim Junggesellinnenabschied etwas kreieren, das euch nachhaltig in Erinnerung bleibt? Dann könnte ein Töpferkurs das Richtige für euch sein! Was auf den ersten Blick wie ein langweiliger Nachmittag klingt, hat bei genauerem Hinsehen ganz viel Potenzial für den ein oder anderen Lacher!

Fein essen gehen

Ihr bevorzugt es, schick essen zu gehen und euch mit kulinarischen Highlights verwöhnen zu lassen? Dann ist ein Restaurantbesuch genau das Richtige für euren Junggesellinnenabschied. Wichtig ist, dass ihr ein Restaurant auswählt, das auch für Vegetarier und Veganer, falls diese zum Freundeskreis der Braut gehören, geeignet ist.

Junggesellinnenabschied Ideen: Ein Gericht in einem Restaurant

Junggesellinnenabschied für Fashion Victims

Eine lustige Idee ist es, euren Junggesellinnenabschied in einen Shopping-Queen-Tag zu verwandeln. Teilt alle Mitfeiernden in zwei Gruppen ein, denkt euch ein Motto aus und los geht es!

Junggesellinenabschied

Schaut euch das YouTube-Video an und lasst euch für den perfekten Junggesellinnenabschied inspirieren. Jetzt ansehen!

Dos und Don´ts beim Junggesellinnenabschied

Dos beim Junggesellinnenabschied

  • Überlegt euch etwas Besonderes, wovon die Braut noch Jahre später erzählen kann! Der Besuch eines Konzerts oder einer Show, ein gemeinsames Wochenende oder eine außergewöhnliche Aktion wie Skydiving oder eine Ballonfahrt bleiben allen in Erinnerung.

  • Spaß steht an erster Stelle! Nicht nur für die Entourage, sondern auch für die Braut. Berücksichtigt, also, dass die Aufgaben und Spiele in einem Rahmen bleiben, an dem alle Freude haben!

  • Nehmt euch Zeit und plant den Junggeselleninnenabschied für Samstag und Sonntag! So sind zum Beispiel ein Kurztrip in eine andere Stadt und verschiedene Programmpunkte möglich: Nach der Anreise bleibt noch Zeit für einen Stadtbummel und Sehenswürdigkeiten mit anschließendem Essen sowie eine Bar-Tour. Am zweiten Tag gönnt ihr euch den Besuch in einem Spa oder besucht ein Sport-Event.

  • Zum Abschied geladen werden die engsten Freunde sowie nahestehende Verwandte und vielleicht jene, die nach der Hochzeit zum engen Kreis zählen werden. Zu viele Personen machen die Planung des Junggesellinnenabschieds nur unnötig kompliziert.

  • Die Fixkosten wie Eintrittsgelder, Übernachtungskosten, Reise-Tickets und bei Bedarf Verkleidung werden am besten vorab in eine Kasse geschmissen, die von der Trauzeugin oder einer anderen vertrauenswürdigen Person verwaltet wird.

  • Kreiert eigene Traditionen und Programmpunkte des Abschieds – denn dieser soll individuell für das Brautpaar gestaltet werden. Es steht also nicht im Vordergrund, alle üblichen Unternehmungen der Reihe nach abzuhaken, sondern einen JGA ganz im Sinne der gefeierten Person zu organisieren. Nicht um euch geht es, sondern um die Braut!

  • Macht euch keinen Druck! Es kann auch ein schöner Junggesellinnenabschied und eine tolle Erinnerung sein, wenn das Ganze ohne große Unternehmungen oder eine teure Reise stattfindet. Kocht gemeinsam, erzählt euch alte Dating-Geschichten des Brautpaars und feiert das Leben!

  • Grundsätzlich soll der Junggesellinnenabschied für die gefeierte Person eine Überraschung sein, sie jedoch nach ihren Wünschen und Vorstellungen zu fragen, schadet nicht. So wisst ihr sicher, dass das Vorhaben passend ist, und erspart euch enttäuschte Gesichter.

  • Es können auch Personen des anderen Geschlechts eingeladen werden. Wenn die Braut ihren besten Freund oder Bruder bei der Party dabeihaben möchte, ist das vollkommen in Ordnung, denn jeder hat seine persönlichen Vorstellungen vom perfekten Junggesellinenabschied – und um diese geht es.

Junggesellinnenbaschied posiert mit Blumen auf einer Wiese.

Don'ts beim Junggesellinnenabschied

  • Dass die Junggesellin auch mal über den eigenen Schatten springen muss, dagegen ist nichts einzuwenden. Die Spielchen und Aufgaben sollten jedoch nicht die individuelle Schamgrenze überschreiten.

  • Küsschen zu verteilen und Lap-Dance sind weder ein „Muss“ noch „gehören sie halt dazu“. Paare haben eine eigene Auffassung davon, wie weit Treue geht und wann Betrug anfängt. Diese Grenze muss auch von der Party-Gesellschaft beim JGA akzeptiert werden.

  • Der Termin darf nicht zu nah am Hochzeitsdatum liegen. Das Brautpa