Polterabend: Scherben bringen Glück

Hier erfährst du alles, was du über den traditionellen Polterabend wissen solltest – von den Hintergründen des Brauches über den Ablauf, bei dem möglichst viel Porzellan zu Bruch gehen sollte bis zu weiteren Ritualen und Spielen, die den Polterabend zum schönsten Event vor der Hochzeit machen!

Polterabend vor der Hochzeit feiern

Polterabend – wieso, weshalb, warum

Die frühesten schriftlichen Belege für den Polterabend gehen bis auf das späte Mittelalter zurück. Damit gehört der Polterabend zu den ältesten Hochzeitsbräuchen in Deutschland, wird aber auch in Polen, Österreich, der Schweiz und in skandinavischen Ländern wie Dänemark und Finnland begangen.

Warum der Polterabend gefeiert wird

Wie die meisten alten Hochzeitsbräuche zählte der Polterabend ursprünglich zu den Schutzritualen und Segensbräuchen, die dem Brautpaar eine glückliche Zukunft bescheren sollten. Gleichzeitig ist er ein Übergangsritus, der das Ende des Junggesellenlebens markiert.

Wann der Polterabend gefeiert wird

Traditionell wurde der Polterabend früher am Abend vor der kirchlichen Trauung bis Punkt Mitternacht gefeiert, heutzutage findet er aber häufig einige Tage oder Wochen früher statt, manchmal auch am Tag der standesamtlichen Trauung. Schließlich soll am großen Tag niemand übermüdet oder verkatert vom Vorabend sein und genug Energie für die Hochzeitsfeier haben.

Gäste, Einladung und Ablauf

Wer zum Polterabend eingeladen wird

Es bietet sich an, zum Polterabend Freunde und Bekannte einzuladen, die bei der Vermählung nicht anwesend sein werden. Dazu gehören z.B. Nachbarn, Kollegen, Vereinsfreunde oder alte Schulfreunde. Die Familie, die bei der Hochzeitsfeier ohnehin dabei sein wird, muss nicht unbedingt auch zum Polterabend eingeladen werden. Eingeladen wird per Rundmail oder SMS – ohne allzu großen Aufwand. Wer mag, kann an seine Gäste natürlich auch eine Einladung zum Polterabend verschicken.

Für Spaß bereits im Vorfeld sorgen dabei lustige Polterabend-Sprüche wie diese:

Wir lassen es krachen! Ihr auch? Herzliche Einladung zu unserem Polterabend am XX.XX.XXXX!

Altes Geschirr im Schrank? Hier werdet ihr es los: Am XX.XX.XXXX wird bei uns gepoltert!

Poltern nach altem Brauch? Das wollen wir beide auch! Seid willkommen zu unserer Sause, am XX.XX.XXXX bei uns zu Hause.

Wie der Polterabend abläuft

Die Ausrichtung des Polterabends ist traditionellerweise zwar Sache der Braut bzw. der Brauteltern, um die Organisation kümmert sich das künftige Brautpaar heute aber entweder allein oder es lässt sich von den Trauzeugen unterstützen. Zur Finanzierung trägt mittlerweile häufig auch der Verkauf von Scherzartikeln am Junggesellenabschied bei. Besonders kostengünstig ist es, die Gäste darum zu bitten, etwas zu essen oder zu trinken mitzubringen. Gefeiert wird in der Regel zu Hause, denn der Polterabend ist einfach eine ungezwungene Party, bei der getrunken, gegessen, getanzt und natürlich „gepoltert“ wird.

Welche Kleidung passend für den Polterabend ist

Auf einem Polterabend geht es wesentlich legerer zu als bei der Hochzeit. Das gilt auch für den Dresscode – erlaubt ist, was gefällt, lediglich Braut und Bräutigam werden als Hauptpersonen gerne von den Trauzeugen entsprechend ausstaffiert. Wenn das Brautpaar sich für den Polterabend eine Motto-Party überlegt hat, sollte die Kleidung der Gäste natürlich an dieses Motto angepasst werden.

Welche Geschenke kommen für den Polterabend in Frage

Gäste, die nicht nur zum Polterabend, sondern auch zur Hochzeit eingeladen sind, müssen für diesen Anlass nicht unbedingt ein Geschenk einplanen. Auch von den übrigen Gästen wird nicht zwingend erwartet, dass sie ein Polterabend Geschenk überreichen. Wer dennoch etwas schenken möchte, bringt einfach eine Flasche Wein oder Champagner mit. Geldgeschenke werden vom Brautpaar bestimmt auch gerne angenommen.

Was es mit dem „Poltern“ auf sich hat

Scherben bringen Glück – vor allem am Polterabend
Höhepunkt eines jeden Polterabends ist das „Poltern“. Ganz nach der Devise „Scherben bringen Glück“ werden die Gäste gebeten, altes Porzellan mitzubringen und dieses auf einem dafür vorgesehenen Bodenabschnitt zu zerschlagen. Der dabei unweigerlich entstehende Lärm soll, ähnlich wie das Feuerwerk an Silvester, Geister und Dämonen vom Brautpaar fernhalten. Es empfiehlt sich, einen Container zu bestellen, um der Unmenge an Schutt Herr zu werden. Auf gar keinen Fall sollte Glas und insbesondere Spiegel zerbrochen werden, da dies nach altem Aberglauben sieben Jahre Unglück über das Brautpaar und den werfenden Gast bringt.

Nachdem das Porzellan zerbrochen wurde, ist es die Aufgabe des Brautpaars, die Scherben gemeinsam aufzufegen. Dies wird als Symbol für den späteren Zusammenhalt in der Ehe gesehen. In manchen Gemeinden ist es allerdings Tradition, dass der Bräutigam allein fegt – als Zeichen dafür, dass er nicht zum letzten Mal den Besen in die Hand nimmt.

zerbrochenes Geschirr auf dem Polterabend

Weitere Bräuche und Rituale

Kein Polterabend ohne Hühnersuppe

Ein traditionelles Polterabendgericht ist Hühnersuppe. In früheren Zeiten nannte man den Polterabend auch Hühnerabend, denn am Vorabend der Trauung brachten die Gäste Hühner als Geschenk, um sie zu einer köstlichen Suppe zu verarbeiten. Gereicht wird die Hühnersuppe traditionellerweise um Mitternacht.

Verbrennen der Hose des Bräutigams als Polterabend Ritual

Am Polterabend um Mitternacht die Hose des Bräutigams zu verbrennen steht symbolisch dafür, dass er nicht mehr „die Hosen anhat“ wenn er den Bund fürs Leben schließt. Danach wird die Asche der verbrannten Kleidung mit einer Flasche Schnaps vergraben und ein Jahr später zur Erinnerung an den Polterabend zusammen mit den Freunden wieder ausgegraben und feierlich geleert. Für den Fall des Falles sollte eine Ersatzhose bereitgehalten werden, damit der Bräutigam den Rest des Abends nicht „unten ohne“ begehen muss.

Schuhe der Braut festnageln als Polterabend Brauch

Ebenfalls ein beliebtes Ritual: Das Nageln der Schuhe der Braut auf ein hölzernes Brett oder an einen Baum. Symbolisiert wird damit die endgültige Entscheidung, die sie mit der Hochzeit trifft – und gezeigt, dass sie nun nicht mehr „weglaufen“ kann. Alternativ wird mancherorts auch der BH der Braut verbrannt und zusammen mit der Asche der Hose des Bräutigams „beerdigt“.

Spiele und Streiche für eine ausgelassene Stimmung

Verschiedene Spiele mit der Braut und dem Bräutigam als Akteuren lockern die Stimmung am Polterabend zusätzlich auf.Für diesen Teil der Party sind in der Regel die Trauzeugen verantwortlich. Schließlich kennen sie das Brautpaar besser als alle anderen und wissen genau, wie man die beiden überraschen und ein wenig in Verlegenheit bringen kann. Wichtig ist das richtige Timing: Die einzelnen Spiele sollten eher kurz und aktionsreich sein, die Reihenfolge der Programmpunkte sollte für Abwechslung sorgen. Hier ein paar lustige Spielideen für den Polterabend:

Flaschengürtel

Für dieses Polterabend-Spiel werden einfach mehrere kleine Flaschen an einem Gürtel befestigt, den entweder der Bräutigam oder die Braut anlegt. Nun müssen die Gäste des anderen Geschlechts versuchen, die Fläschchen mit dem Mund vom Gürtel zu ziehen.

Brautpaar-Quiz

Beim Brautpaar-Quiz können die zwei Turteltauben am Polterabend vielleicht sogar noch etwas über den Partner erfahren, was sie noch gar nicht wussten. Die engsten Freunde bereiten dafür lustige Fragen für die Braut und den Bräutigam vor, für jede richtig beantwortete Frage gibt’s ein kleines Geldgeschenk.

Handtasche der Braut

Ein Polterabend Spiel mit großem Unterhaltungswert, bei dem der Inhalt der Handtasche der Braut auf einem Tisch ausgeschüttet wird. Diese muss dann ausführlich erzählen, wie jedes einzelne Stück in die Handtasche gelangt ist. Für jeden erklärten Gegenstand erhält sie ein kleines Geldgeschenk. Wenn sie nicht erklären kann, was es mit einem Gegenstand auf sich hat, muss sie zur Strafe einen Schluck Bier oder einen Schnaps trinken.

Glockenkuss

Ein wirklich harmloser Polterabend-Streich, den das Paar wahrscheinlich lieben wird: Sobald eine Glocke läutet, ist ein Kuss vor den Gästen fällig. Viel Spaß dürfte auch die Person haben, die die Glocke in der Hand hält und sie immer dann läuten kann, wenn es dadurch zu einer lustigen oder peinlichen Situation kommt.

Hammer und Meißel

Dieser Polterabend-Streich ist ein Geldgeschenk – einziger Nachteil: Das Geld muss mit Schweiß und Muskelkraft hart erarbeitet werden. Zur Vorbereitung benötigt man nur viele Geldmünzen und etwas Fertigbeton. Während der Beton angerührt wird, werden die Münzen untergemischt und die gesamte Masse in eine Form gegeben bis alles im wahrsten Sinne des Wortes so hart wie Beton ist. Verziert mit einer Schleife wird das „Geschenk“ dem Brautpaar zusammen mit Hammer und Meißel überreicht. Ehrensache, dass sich Braut und Bräutigam angefeuert von den Gästen sofort an die Arbeit machen.

Weitere Ideen für eine gelungene Party

Fun-Faktor Fotobox

Der Polterabend soll für alle eine richtige Sause sein. Je nachdem, wo man feiert – zu Hause oder in einer angemieteten Location – und wie groß das Budget für den Polterabend ist, lässt sich da einiges auf die Beine stellen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Foto-Box, in der Brautpaar und Gäste mit lustigen Requisiten Erinnerungsfotos machen können? Wer mag, kann auch einen Show-Act mit einplanen, beispielsweise einen Zauberer, der das Publikum mit seinen Tricks verblüfft.

Musik ist am Polterabend Trumpf

Was ist eine Party ohne Musik? Eine eher langweilige Angelegenheit. Das gilt erst recht für den Polterabend, an dem es hoch her gehen soll. Vielleicht findet sich im Bekanntenkreis ja jemand, der die Rolle des DJs übernehmen möchte? Bei einer Feier in den eigenen vier Wänden sollte man aber unbedingt an die Nachtruhe ab 22 Uhr denken – oder sämtliche Nachbarn zum Polterabend einladen.

Deko-Tipps für denPolterabend

Auch die Dekoration entscheidet mit über einen gelungenen Polterabend. Falls eine Motto-Party geplant ist, ergibt sich die Deko quasi von selbst, beispielsweise Diskokugeln bei einer 70er-Party. Girlanden und Lampions sorgen eigentlich immer für Partystimmung, bei einer Feier im Freien können auch Fackeln verwendet werden.

© Bild: popovartem.com / shutterstock.com