Die schönsten Brautkleider und Hochzeits-Trends 2019

Ihr wollt euch nächstes Jahr das Jawort geben? Dann wird es nun spannend: Die neuen Brautmodenkollektionen für 2019 halten Einzug in die Brautmodengeschäfte und setzen somit den Startschuss für die Hochzeitssaison 2019 im kommenden Jahr!

Der wichtigste Hochzeits-Trend vorab: „Sei du selbst!“.
Die moderne Braut muss sich an ihrem Hochzeitstag nicht mehr verstellen. Das gilt für das Brautkleid ebenso wie für die ganze Hochzeitsfeier. Orientiere dich daran, was dir gefällt! Sei authentisch und bleibe deinem eigenen Stil treu!

Neben den großen Prinzessinnen-Kleidern mit aufwändigen Spitzen und Stickereien geht der Trend in 2019 immer mehr zu schlichter Eleganz. Schmale Brautkleid-Schnitte, leichte Silhouetten und puristische Stoffe sind die Topthemen. Einzelne luxuriöse und auffällige Details sorgen trotz der Schlichtheit für einen Wow-Effekt. Verführerische Akzente setzen zum Beispiel raffinierte Rückenlösungen, attraktive Ausschnittformen und viel Transparenz sowie farbige Elemente. Besonders auffällig sind im kommenden Hochzeitsjahr die unterschiedlichen Ärmelformen bei Brautkleidern: Von kleinen Cap-Ärmeln über Off-Shoulder-, Schmetterlings- und Trompeten-Ärmeln bis hin zu Bischofsärmeln steht für die Braut eine große Auswahl an tollen Brautkleid-Variationen bereit.

Brautkleid-Galerie

Brautkleider-Trends 2019

Wir haben zukünftige 2019er Bräute gefragt, wie ihr Brautkleid aussehen soll. Das sind die Highlights fürs neue Hochzeitsjahr:

  • Brautkleid mit Spitze

  • kurzes Dress

  • Vintage-Brautkleid

Wir zeigen dir die schönsten Brautkleid-Looks 2019 und Must-haves zum inspirieren: Vielleicht ist bei unseren Top 20 auch schon dein Traum-Hochzeitskleid dabei!

Highlights der Brautkleidermarken für die Saison 2019

Modell Carolina

Florales Brautkleid Modell Carolina

Florale Elemente sind ein Dauerthema in der Brautmode und kommen in Form von Spitzen, Stickereien sowie applizierten Blüten und Blättern zum Einsatz – so wie bei diesem außergewöhnlichen Brautkleid von Atelier Pronovias. Kristalltüll, handgemachte Stickereien, 3D-Blüten, eine lange Schleppe und der schmeichelhafte Rosé-/Nude-Farbton machen das Kleid zu einem absoluten Eyecatcher.

Modell BT19-6

elegantes Brautkleid von Enzoani

Spätestens seit der royalen Traumhochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle sind cleane und schlichte Brautkleider in aller Munde. Die Devise: dezent als Statement! Auch bei diesem Modell von Beautiful Bridal by Enzoani trifft klassischer Chic auf einen modernen Look. Geradlinig, ohne dekorative Elemente wirkt es sehr edel und durch den One-Shoulder-Schnitt sieht die Braut nahezu wie eine griechische Göttin aus.

Modell DR263

Brautkleid weiß und schlicht von Destination Romance by Demetrios

Capes als verlängerte Schleppe sind ein neuer Trend für die Brautmode 2019. Ein dramatischer Auftritt ist damit garantiert! Weiterer Vorteil: Capes sind eine perfekte Alternative zu langen Schleiern und lassen alle Freiheiten bei der Brautfrisur. Dieser Wedding Look von Destination Romance by Demetrios begeistert zudem durch den Kontrast des schlichten Rockes mit dem Spitzen-Oberteil samt Perlen-Gürtel.

Modell 18131

Brautkleid mit ausladender Schleppe und Spitze

Ein Kleid für eine Königin! Dieser Fit and Flare-Style von Ellis Bridals besticht mit Spitzen-Elementen am – teilweise transparenten – Oberteil sowie an den langen Ärmeln. Es entsteht ein toller Tattoo-Effekt! Die mit Spitze verzierte lange Schleppe sorgt für einen weiteren Hingucker.

Modell Nicky

elegantes Brautkleid mit V-Ausschnitt

Modern, sexy und gleichzeitig romantisch: Dieses Hochzeitskleid von Enzoani im figurbetontem Mermaid-Schnitt versprüht durch den paillettenbesetzen Tüll, die zarte Spitze und die Schleppe puren Glamour. Der tiefe V-Ausschnitt zaubert ein umwerfendes Dekolleté. Für Überraschung sorgt außerdem der Rücken mit einem glitzernden Band, das einen Cut-out entstehen lässt.

Modell D2498

modernes Brautkleid in Rosa

Die 40er- und 50er-Jahre und damit wadenumspielende (Vintage-)Brautkleider liegen nach wie vor im Trend. Die Midi-Länge reicht deutlich über das Knie und steht für verführerische Weiblichkeit. High Heels sind allerdings ein Muss, um das Bein optisch zu strecken. Werden wie bei diesem kurzen Hochzeitskleid von Essense of Australia elegante Spitzen mit Farbe kombiniert, ergibt sich ein toller 3D-Effekt und die Details kommen noch schöner zur Geltung.

Modell JOAB19496

Prinzessinnen Brautkleid mit langer Schleppe

Vorne kurz, hinten lang: In den 80er-Jahren als Frisur beliebt, begeistern Vokuhila-Hochzeitskleider seit einigen Jahren auch mutige Bräute. Am besten ist dieser Schnitt für große Frauen geeignet, die ihre langen Beine perfekt in Szene setzen möchten. Ein Top mit transparenten Details lässt bei diesem Brautkleidmodell von Jolies Spitze auf der Haut schweben.

Modell 88035

modernes Brautkleid mit großem Ausschnitt

Verführerisch und unglaublich sexy zeigt sich dieses Hochzeitskleid von Justin Alexander. Der fließende und schlichte Tüll-Rock erhält durch den hohen Beinschlitz glamouröse Raffinesse. Zusammen mit dem aufwändig bestickten Top, den Spagetti-Trägern und dem angesagten Plunge-Ausschnitt entsteht ein umwerfender Wedding Look.

Modell Lorona

modernes Hochzeitskleid mit Spitze

Perfekt für junge, moderne Bräute: Das Hochzeitskleid von Kisui Berlin kommt mit einem sportlich hochgeschlossenen Oberteil mit feinen Blütenapplikationen und schillernden Farbeffekten daher. In  Verbindung mit dem weich fließenden Seidenrock ist es ein absoluter Hingucker.

Modell Amaia

freches Brautkleid mit Spitze

Gleichermaßen lässig wie romantisch ist das Boho-Brautkleid von Küss die Braut. Durch den lockeren, natürlichen Style ist es wie geschaffen für eine Hippie-Hochzeit am Strand. Der gestufte Seidenrock ist mit zarter Spitze besetzt und auch die tief geschnittenen Träger bestehen aus weicher Stretch-Spitze. Dank des Empire-Schnitts ist das Modell auch wunderbar als Umstandsbrautkleid für schwangere Bräute geeignet, da der Babybauch unter dem leichten Stoff viel Platz hat.

Modell 419053

Brautkleid mit viel Volumen

Volants verleihen Volumen mit einem Hauch Extravaganz und lassen den Hochzeits-Look lebendig und aufregend erscheinen. So auch bei diesem modischen Style von Ladybird, bei dem gilt: Mehr ist mehr! Ein großer Tüllrock mit Volants, ein Top mit aufwändiger Perlenstickerei, ein sexy V-Ausschnitt, ein bezaubernder Rücken mit transparenten Details sowie ein kleiner, funkelnder Gürtel mit Perlen – langweilig ist dieses Brautkleid bestimmt nicht!

Modell 66015

Brautkleid edel und schlicht

Vorne hochgeschlossen, hinten fast rückenfrei: Das A-Linien-Brautkleid von Lillian West begeistert mit Allover-Spitze und einer wunderschönen Schleppe. Mit den raffinierten Schnürungen am Rücken zieht der Wedding Look garantiert alle Blicke auf sich.

Modell 1910

zweiteiliges Brautkleid

Jugendlich verspielt wirken Braut-Outfits aus zwei Teilen, die den Blick auf einen schönen Bauch freigeben. Dieser Zweiteiler von Lina Becker im Bohemian-Style besteht aus wunderschöner Allover-Spitze. Der Rock begeistert zudem mit einer Schleppe, das Oberteil mit süßen Dreiviertel-Ärmeln.

Modell 50209

Prinzessinnen Brautkleid

Ein Traum aus Tüll: Dieses Modell im glamourösen Duchesse-Style von Lisa Donetti ist wie geschaffen für alle Bräute, die sich schon immer mal wie eine Prinzessin fühlen wollten! Weit ausgestellt, mit schöner Spitze und Stickereien sowie einem Rücken zum Schnüren ist es ein absoluter Hingucker. Der trägerlose Sweetheart-Ausschnitt sorgt für ein bezauberndes Dekolleté.

Modell 1012

Brautkleid mit viel Spitze

Schulterfrei ist das Traumkleid vieler Bräute. In der Saison 2019 müssen sie aber trotzdem nicht auf Träger verzichten, denn diese legen sich unterhalb der Schultern um die Arme. Wie bei diesem Fit & Flare-Style von Martina Liana: Ausgehend vom Herzform-Ausschnitt bilden drapierte Spitzen verträumte Off-Shoulder-Träger. Zudem ist das Kleid mit opulenter Spitze verziert. Eine Schleppe macht den Look perfekt.

Modell 08-3970

Brautkleid mit V-Ausschnitt

Auf den ersten Blick wirkt die Guipure-Spitze dieses Vintage-angehauchten Brautkleides wie gehäkelt. Die schöne A-Linie besticht außerdem mit einem tiefen V-Ausschnitt und strahlt gleichermaßen Sexyness und Romantik aus.

Modell Mazarin

sehr edles Brautkleid mit langer Schleppe

Ärmellos war gestern! In 2019 sind die unterschiedlichsten Ärmelvarianten ein wichtiger Trend – wie zum Beispiel die voluminösen Bischofsärmel. Diese sind zunächst sehr luftig geschnitten, schließen dann aber mit einem engen Bund ab. Beim Hochzeitskleid von Rosa Clará Couture sind die langen Ärmel mit zarter Spitze besetzt. Genauso wie das hochgeschlossene Oberteil. Der Rock hingegen ist schlicht und fließend, mit einem hohen Beinschlitz als Eyecatcher. So wirkt der Style sehr feminin, sinnlich und edel.

Modell 44058

klassisches Brautkleid mit Spitze

Nicht mehr ganz neu, doch ein echtes Highlight sind Spitzen und Stickereien, die sich wie gemalte Kunstwerke auf die Haut legen. Der sogenannte Tattoo-Effekt kommt beim Brautkleid von Sincerity wunderschön zur Geltung – denn der modische Carmen-Ausschnitt geht hier über zu romantischen Tattoo-Effekt-Ärmeln in Dreiviertellänge. Während der untere Teil der A-Linie sehr schlicht ist, besticht das Kleid oben mit edler Spitze.

Modell TO-814T

Brautkleid mit Trägern und Spitze

Weich fließend und verträumt zeigt sich diese A-Linie von The One by Agnes, Mode de Pol. Das mit Spitze besetze Brautkleid begeistert mit einem tiefen V-Ausschnitt und bezauberndem Tattoo-Effekt – vorne ebenso wie auf der Rückpartie.

Modell 336092

Braut in vintage Brautkleid mit Schleier

Die klassische A-Linie von Weise ist das perfekte Outfit für eine romantische Märchenhochzeit. Ein Großteil des Kleides sowie die transparenten Träger sind mit Spitze besetzt. Für den optimalen Sitz wird das Kleid am Rücken geschnürt. Damit der Prinzessinnen-Look komplett wird, kann als Accessoire ein langer Schleier getragen werden.

Die Kollektionen aus 2019 sind für dich schon ein alter Hut? Wir haben dir die schönsten Brautkleider Trends für 2020 bereits zusammengestellt!

Empfehlungen unserer Redaktion