Der Ehevertrag – Solide Basis für eine gute Ehe

Ehevertrag hört sich wirklich nicht besonders romantisch an. Jedoch ist der Ehevertrag in Deutschland ein wirklich sinnvolles Instrument, um eine Ehe auch außerhalb der Gefühle auf gesunde Beine zu stellen. Dabei ist nicht nur der Fall einer Scheidung relevant, auch für das Eheleben bietet ein Ehevertrag viele Vorteile. Im folgenden Beitrag wollen wir Euch über alle wichtigen Fragen zu Thema Ehevertrag Auskunft geben. Diese sind z. B. Brauchen wir einen Ehevertrag? Was kann im Ehevertrag geregelt werden? Was ist eine Zugewinngemeinschaft? Unsere Hinweise sind dabei keine Rechtsberatung, sie können und wollen diese nicht ersetzen und begründen daher auch keinerlei Haftungsansprüche.

Jorg Hackemann_shutterstock_122218900

Foto: Jörg Hackmann / shutterstock.com

Ein Ehevertrag sorgt für Sicherheit und klare Verhältnisse

Steht die Hochzeit vor der Tür, ist nicht nur die eigene Gefühlswelt in Wallung, auch gibt es ja viel vorzubereiten für den bedeutenden Tag. Die Gedanken zum Sinn eines Ehevertrages gehören dabei erst mal nicht dazu, denn der Ehevertrag Inhalt wird immer mit dem Thema Scheidung in Gedanken verknüpft. Dabei tut man ihm Unrecht, denn ein Ehevertrag ist nicht nur eine Scheidungsvorsorge, sondern ein sehr hilfreiches Gestaltungselement für eine solide Ehe. Deswegen ist ein Ehevertrag nicht nur hilfreich, wenn im Trennungsfall wichtige Fragen zur Aufteilung der Güter oder der Umfang und das Bestehen von Unterhalts- bzw. Versorgungsansprüchen zu klären sind. Der Ehevertrag kann auch in einer funktionierenden Ehe viele Freiräume und Sicherheiten für beide Partner schaffen. Dabei kann man einen Vertragsentwurf zum Ehevertrag nicht nur vor einer Heirat vereinbaren, auch lässt sich ein Ehevertrag nachträglich im Laufe der Ehe aufsetzen.

Schritt für Schritt zum sinnvollen Ehevertrag

Falls Ihr Euch für einen Ehevertrag entscheidet, solltet Ihr bereits vorher Überlegungen dazu getroffen haben, was dabei geregelt werden soll. Empfehlenswert ist immer eine Erstberatung bei einem Anwalt für Familienrecht, der Euch umfangreich über die Regelungsmöglichkeiten in einem Ehevertrag informieren kann. Jede Ehesituation und damit auch Vermögenssituation ist anders und deshalb braucht man hierfür auch eine individuelle Beratung. Ein Ehevertrag muss in den meisten Fällen auch notariell beurkundet werden für eine Ehevertrag Gültigkeit.

Die klassische Zugewinngemeinschaft vs. Gütertrennung vs. Individuelle Vereinbarungen im Ehevertrag

Im Laufe einer Ehe erarbeitet sich ein Ehepaar oft ein gemeinsames Vermögen oder erwirbt eine Immobilie. Dabei kann dieser Umstand bei einer Scheidung schnell problematisch werden. Ohne Ehevertrag gilt nach dem Gesetz der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Dieser besagt, dass im Falle einer Trennung jedes gemeinsame Vermögen, das während der Ehe gemeinsam geschaffen wurde, hälftig jedem Ehepartner zusteht. Dabei ist nicht entscheidend, wer das Geld verdient hat, denn nach dem deutschen Gesetz steht die Haushaltsführung und Kinderziehung gleichberechtigt neben einer Berufstätigkeit. Vor allem aus gemeinsamem Vermögen oder Immobilienbesitz können sich deshalb bei einer Scheidung größere Probleme ergeben.

Gütertrennung als Modell?

Wird ein Ehevertrag Gütertrennung vereinbart, so behält jeder Ehepartner das, was er in die Ehe eingebracht hat und auch das, was er selbst in der Ehe als Vermögen aufgebaut hat. Sinnvoll ist dies häufig bei Unternehmerehen. Dabei wird durch einen Ehevertrag Unternehmerehe vermieden, dass durch die Trennung und den Zugewinnausgleich evtl. ein Unternehmen gefährdet wird. Außerdem schützt die Gütertrennung bei Selbstständigkeit auch während einer Ehe das Vermögen des Ehepartners. Geht ein Unternehmen insolvent, haftet der Ehepartner des Unternehmers nicht für evtl. Schulden und Verbindlichkeiten daraus. Jedoch birgt die Ehe Gütertrennung für einen Ehepartner ohne eigenes Einkommen auch die Gefahr, dass er im Scheidungsfall ohne eigene Mittel dasteht. Hierbei geht es meist um die Ehevertrag Nachteile für die Frau. Deshalb ist ein Ehevertrag Gütertrennung meist nur dann zu empfehlen, wenn beide Ehepartner ein eigenes Einkommen erwirtschaften und deshalb finanziell unabhängig voneinander sind und bleiben.

Individuelle Vereinbarungen im Ehevertrag

Die Ehe Gütertrennung ist also nicht unbedingt geboten. Ehevertrag Gründe sind vielfach durch andere sinnvolle Vereinbarungen gegeben. So lässt sich z. B. durch eine Vereinbarung im Ehevertrag Inhalt verhindern, dass im Todesfall euer Anspruch auf den Rentenanteil des Verstorbenen entfällt oder ihr eine zu erwartende Erbschaft teilen müsst. Mit einem Ehevertrag könnt ihr auch Unterhaltszahlungen oder eine Vermögensverteilung bei der Scheidung regeln. So kann man z. B. vereinbaren, dass benannte Vermögensgegenstände vom Zugewinnausgleich ausgeschlossen bleiben (z. B. Betrieb). Außerdem kann man vereinbaren, dass bestimmte Vermögensgegenstände von ihrem eigentlichen Verkehrswert abweichend bewertet werden. Ferner kann man eine abweichende Ausgleichsquote als die gesetzlich vorgeschriebene Hälfte bei einer Zugewinngemeinschaft vereinbaren. Zusätzlich ist auch eine pauschale Abgeltung beim Zugewinn möglich oder man kann die Übertragung bestimmter Vermögensgegenstände vereinbaren.

Der Ehevertrag als Beitrag zur Altersvorsorge

Ein Ehevertrag kann heute nicht nur Sicherheit bieten für den Fall einer möglichen Scheidung. Außerdem kann ein guter Ehevertrag Inhalt auch eine gelungene Vorsorge für das Alter oder für den Fall einer schweren Krankheit bedeuten. Dabei kann man in einem Ehevertrag z. B. auch festlegen, wer über Konten verfügen und Entscheidungen zu medizinischen Maßnahmen treffen soll, wenn man nicht mehr selbst dazu in der Lage sein sollte. Ferner kann man in einem Ehevertrag Erbe bestimmen, ob der geschiedene Partner im Falle eures Todes für eure minderjährigen Kinder über euer Erbe verfügen darf oder nicht. Der Ehevertrag Inhalt lässt euch dabei viele gestalterische Möglichkeiten offen. Am besten bespricht man alle relevanten Themen und die Ehevertrag Vor- und Nachteile in einem Beratungsgespräch mit einem erfahrenen Anwalt für Familienrecht. Ein Ehevertrag macht in vielerlei Hinsicht Sinn. Für den Fall, dass nämlich streng nach Gesetz entschieden wird, ist dies nicht unbedingt zu eurem Vorteil oder dem eurer Angehörigen.

Wo finde ich einen erfahrenen Anwalt für Familienrecht?

In der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwalt Verein (DAV) haben sich rund 6.000 erfahrene und kompetente Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte zusammengeschlossen. Informationen dazu findet ihr unter www.familienanwaelte-dav.de und www.familienrechtsinfo.de.