Brautschleier am Hochzeitstag

10 Top-Tipps für das traditionsreichen Haar-Accessoire

Du möchtest an deinem großen Tag einen Brautschleier tragen? braut.de verrät, worauf man bei dem traditionsreichen Haar-Accessoire achten sollte.

Brautschleier

Foto: dpaint / shutterstock.com

 

1 Sag „Ja“ zum Brautschleier!

Überlege dir zunächst, ob du gerne einen Brautschleier tragen würdest. Dieses traditionelle Haar-Accessoire erfreut sich heute wieder größter Beliebtheit. Würde dir generell ein Schleier stehen? Oder fühlst du dich mit ein paar Curlies oder echten Blüten im Haar wohler? Von einem langen, wuchtigen Brautschleier ist beispielweise abzuraten, wenn du eher klein bist. Der Brautschleier würde dich vermutlich optisch erdrücken.

 

2 Symbolik

Der Schleier symbolisiert die Jungfräulichkeit der Braut? Jein. Auch wenn der Brautschleier früher als Zeichen für Unschuld und Keuschheit der Braut galt, ist er heute eher als modisches Accessoire zu sehen, das du tragen darfst, ohne bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. So ist es heute auch durchaus üblich, dass Bräute, die bereits zum zweiten Mal heiraten, einen Brautschleier zur Trauung tragen. Erlaubt ist, was gefällt!

Weiter