Natürlich eignen sich die Armschmeichler nicht nur zum Kaschieren kleiner Makel, sondern sorgen – je nach Länge und Stil – für verschiedenste Styling-Effekte. Bei der neuen Brautmode 2021 zaubern tolle Ärmellösungen vielseitige Looks. Wir zeigen die wichtigsten Trends für die kommende Saison:

1. Top-Trend: Brautkleid mit Cap-Ärmeln

Cap-Ärmel sind kleine, gerundete Ärmel, die kürzer als T-Shirt-Ärmel ausfallen. Diese kürzeste Ärmelform ist meist enganliegend und sitzt direkt auf den Schultern. Die Ärmel bedecken nur den oberen Bereich der Arme – so kaschieren sie die Schulterpartie und bringen schlanke gebräunte Arme perfekt zur Geltung. Sie werden häufig bei femininen Brautkleidern verwendet und können aus dem gleichen Material wie das Brautkleid oder einem anderen Gewebe wie Seide oder Spitze sein.

2. Top-Trend: Brautkleid mit Bischofsärmeln

Der Bischofsärmel steht allen Bräuten und überzeugt durch seinen edlen und eleganten Look. Er ist voluminös geschnitten und schließt mit einem engen Bund oder einen Ärmelaufschlag am Handgelenk ab. Bischofsärmel sind oft vollkommen oder zum Teil transparent. Der Style wirkt besonders zart und lässt den glamourösen Vibe der 70er-Jahre auferstehen.

3. Top-Trend: Brautkleid mit Off-Shoulder-Ärmeln

Extravagant elegant: Off- Shoulder-Ärmel sparen die Schulterpartie aus, die hier ganz klar im Rampenlicht steht, und schmiegen sich schmeichelhaft um die Oberarme. Fast so, als seien sie gerade von der Schulter gerutscht. Eher unvorteilhaft ist diese Form bei abfallenden, kleinen Schultern – in diesem Fall lieber eine Alternative suchen.

4. Top-Trend: Brautkleid mit Trompetenärmeln

Trompetenärmel haben jetzt ihren großen Auftritt! Diese extravaganten Ärmel sind aktuell ein besonders angesagtes Fashion-Detail beispielsweise bei Kleidern im Vintage- oder Boho-Look. Oben eng anliegend und zum Ärmelsaum hin glockig ausgestellt, begeistern sie mit Stil-Vielfalt.

noch mehr Trends