Manchmal sagen Bilder mehr als 1000 Worte: wie die Hochzeitsreportage von Michi und Norman, die an ihrem großen Tag vor Glück nur so sprühten. Für ihre grandiose zweitägige Hochzeit wählten die beiden eine beeindruckende Location: Schloss Groß Plasten in Mecklenburg-Vorpommern.

Am ersten Tag feierte das Paar im engeren Kreis seine standesamtliche Trauung, die mit einer Bootstour auf der Müritz ausklang.

In ihrem schlicht-modernen Brautkleid in knieumspielender Länge sah Michi einfach bezaubernd aus – ein wunderbar unaufgeregter Look fürs Standesamt. Abends reisten weitere Gäste aus aller Welt im Hotel an und nutzten die Gelegenheit zu einem ungezwungenen Kennenlernen. Am zweiten Tag fand die kirchliche Trauung statt, die ihren Anfang mit einem fröhlichen Getting Ready des Brautpaares nahm. Während der Vorbereitungen herrschte trotz des wechselhaften Wetters eine sehr positive Stimmung – und die Vorfreude wurde immer größer.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Die Braut strahlte in einer bodenlangen, mehrlagigen Spitzenkreation und trug einen zauberhaften Blütenkranz im offenen, gelockten Haar, während der Bräutigam im nachtblauen Suit mit leichtem Glanz eine Top-Figur machte. Die anschließende kirchliche Trauung in der kleinen Dorfkirche war besonders persönlich und emotional gehalten. Nachmittags entspannten die Gäste auf dem großen Anwesen am See, während das Brautpaar die Zeit für ein Shooting rund um das Schloss nutzte. Nach dem Abendessen ging es auf die Tanzfläche, die selten leer blieb – die beste Voraussetzung für eine rauschende Feier bis spät in die Nacht!

Hochzeitsfotografie Michał Grajkowski: www.grajkowski.de
Alle Fotostrecken von Michał findest du >> hier >>