So bleiben Braut und Bräutigam die ganze Hochzeit lang fit

Je länger die Feier, desto müder die Gastgeber? Das sollte beim schönsten Tag im Leben nicht so sein. Das Brautpaar steht natürlich im Mittelpunkt der Feier und schon lange vor der Trauung in den Startlöchern. Vom Weg zur Trauung bis zur Verabschiedung der letzten Gäste gibt es meist kaum eine Verschnaufpause. Damit die Hochzeit nicht zu anstrengend wird, sollte man einige Tipps beachten. So bleiben die Brautleute bis zum Schluss fit und können die Feier in vollen Zügen genießen.

Tipp 1: Style und Bequemlichkeit sollten sich nicht ausschließen

Die Wahl des Hochzeitsoutfits kann eine Gratwanderung sein: Das favorisierte Kleid ist wunderschön, aber furchtbar unbequem; die Krawatte sitzt zu eng und die Anzughose kneift. Bei der Wahl der Outfits gilt es zu bedenken, dass man oft bis zu 24 Stunden darin steckt. Ein Brautkleid, das schon beim Anprobieren nicht bequem ist und die Bewegung einschränkt, sollte man daher besser nicht wählen. Falls es aber doch unbedingt dieses Outfit werden soll, dann wissen oft die Verkäufer und Schneider Rat. Hier ein wenig enger, dort ein wenig breiter, und schon passt das Kleid wie angegossen.

Daher gilt der Tipp: Bei der Anprobe sollten sowohl Braut als auch Bräutigam sich Zeit nehmen und in ihrer Kleidung unterschiedliche Haltungen einnehmen: Stehen, Gehen und natürlich Sitzen. Bei der Wahl des richtigen Schuhs zur Hochzeit sollten Vorlieben und Notwendigkeiten in Einklang gebracht werden. Das bedeutet: Wer bestimmte orthopädische Unterstützungen im Alltag benötigt, der sollte auch am großen Tag nicht darauf verzichten. Zum Glück gibt es eine große Auswahl an Brautschuhen, die sensible Füße optimal unterstützen.

Tipp 2: Aufgaben abgeben

Die Planung und Durchführung einer Feier ist allein kaum zu bewältigen. Damit das Brautpaar den Tag auch genießen kann, sollte es sich nicht um alle Gäste, das Catering und die Fotos kümmern müssen. Deshalb ist es wichtig, bereits im Vorfeld Aufgaben an Trauzeugen, Familienmitglieder und Freunde zu verteilen. Verwandte und Freunde sind meistens sehr hilfsbereit, wenn es darum geht das Brautpaar zu entlasten. Aufgaben zu verteilen bedeutet nicht, dass die Gäste auf der Party schuften sollen. Eher sollten sie damit beauftragt werden, bestimmte Abläufe zu überwachen, zum Beispiel das Catering, den reibungslosen Ablauf des Abendprogramms oder die Einhaltung des Zeitplans. Das entlastet ungemein – auch wenn das Brautpaar sich vielleicht erst daran gewöhnen muss, dass die Verantwortung auch in anderen Händen liegt.

Tipp 3: Zu festen Zeiten Pausen machen

Der richtige Zeitplan spielt schon bei der Planung der Hochzeit eine wichtige Rolle. Er ist aber auch bei der Feier selbst sehr wichtig. Ein zu eng gestrickter Ablauf kann nicht nur für das Paar, sondern auch für die Gäste zu einer Belastung werden. Dann kann es passieren, dass die Feiergesellschaft in Hektik verfällt. Schnell von der Kirche zur Feier, rasch ein paar Fotos und dann noch Partyspiele – so sollte es nicht laufen. Vor allem für die älteren Gäste ist das anstrengend. Daher sollten nicht nur für das Brautpaar Pausen eingeplant werden, auch die Familie und die Freunde müssen mal durchschnaufen. Außerdem ist es wichtig, dass die kleinen Gäste nicht auf den gewohnten Mittagsschlaf verzichten müssen. Ausgeschlafene Kinder sind schließlich deutlich bessere Hochzeitsgäste als quengelnde.

Ideal ist es, zwischen dem Kaffee am Nachmittag und dem Start des Abendprogramms etwa zwei Stunden zur freien Verfügung zu stellen. In dieser Zeit können die Gäste einen kleinen Spaziergang unternehmen oder einfach nur auf der Terrasse die Beine ausstrecken. Gibt es vor Ort Möglichkeiten, ein kleines Nickerchen zu machen, etwa im Hotel, dann sollte man den Gästen diese Option bieten. Natürlich sollte auch das Brautpaar die kostbare Zeit nutzen, um sich kurz zurückzuziehen. Viele Partylocations bieten dafür Möglichkeiten. Eine Zeitlang aus dem engen Kleid zu schlüpfen, die Krawatte abzulegen und ein kurzes Schläfchen zu machen wirkt Wunder. Schon 15 Minuten Ruhe Schlafen gibt Kraft für die Party am Abend.