Schöne Beine – Beauty-Tipps

/Schöne Beine – Beauty-Tipps
Schöne Beine – Beauty-Tipps 2017-02-08T15:01:57+00:00

Beauty-Tipps für schöne Beine

schöne Beine

Um am schönsten Tag des Lebens von Kopf bis Fuß bezaubernd auszusehen, darf auch die richtige Fußpflege nicht fehlen. Diese Tipps und Tricks sorgen für schöne Beine!

Wechselduschen
Regelmäßige Wechselduschen sind eine einfache Methode für schöne Beine. Sie fördern die Durchblutung, regen den Stoffwechsel an und sorgen dadurch für eine straffe Haut. Die Beine ca. drei Minuten lang abwechselnd mit warmem und kaltem Wasser abduschen. Wichtig beim Wechselduschen ist, mit der warmem Dusche zu beginnen und diese kalt zu beenden. Wechselduschen kosten meist nur bei den ersten drei bis vier Versuchen Überwindung, danach werdet ihr nicht mehr auf das erfrischende Prickeln mit Straffungseffekt verzichten wollen. Massagen mit einer Köperbürste oder einem Sisalhandschuh steigern den hautstraffenden Effekt zusätzlich.

Peelings
Ein regelmäßiges Peeling sorgt für schöne und reine Haut. Durch seine körnige Substanz entfernt es abgestorbene Hautschüppchen. Die Peelingcreme wird in kreisenden Bewegungen aufgetragen, einmassiert und anschließend einfach abgespült. Die Haut fühlt sich danach wunderbar weich und geschmeidig an.

Tipp: Senzera – Dein Experte für schöne, glatte Haut!

Senzera_logo relaunch 2 RL

Hornhautentfernung
Da Hornhaut an den Füßen nicht nur unschön aussieht, sondern auch richtig schmerzhaft sein kann, ist es wichtig, sie zu entfernen. Am besten geschieht dies im Anschluss an ein Fußbad. Die Haut ist dann bereits aufgeweicht und die Hornhaut lässt sich leichter entfernen.
Leichte Hornhaut bekommt man mit Peelingcremes, Meersalz oder fein gemahlenem Bimsstein in den Griff. Bei einer dickeren Hornhautschicht sollte man zu speziellen Feilen oder Hobeln greifen. Allerdings ist im Umgang mit Hornhauthobeln Vorsicht geboten. Mit ihnen wird oft zu viel Hornhaut entfernt und die Verletzungsgefahr ist groß, da man leicht abrutschen kann.

EincremenEincremen
Schöne Beine brauchen Pflege. Deshalb solltet ihr auf regelmäßiges Eincremen nicht verzichten. Am besten eignen sich reichhaltige Cremes, die ausreichend Feuchtigkeit spenden. Die hält die Haut geschmeidig und wirkt nachhaltig. Vergesst auch die Knie nicht, denn hier ist die Haut besonders trocken.

Tipp: Cremt eure Beine von den Knöcheln aus nach oben ein und legt sie anschließend hoch. Ein wahres Verwöhnprogramm für beanspruchte Beine.

 

 

 

Haarentfernung
Kleine Härchen oder Stoppeln haben an gepflegten und schönen Beinen nichts zu suchen. Diese drei Methoden sind am geläufigsten, um störende Haare zu entfernen:

  • Der Klassiker ist mit Sicherheit die Nassrasur. Sie hat den Vorteil, dass sie schnell, einfach und schmerzfrei ist. Allerdings wachsen die Haare binnen kurzer Zeit wieder nach, da sie nur an der Hautoberfläche abgeschnitten werden.
    Tipp: Spült die Haut vorher mit warmem Wasser ab. Das erweitert die Poren und das Haar kann dadurch leichter gekappt werden. Außerdem solltet ihr immer Rasierschaum oder –gel verwenden, da sonst die Haut zu sehr austrocknet.
  • Elektrische Epiliergeräte zupfen kleine Härchen nach dem Pinzettenprinzip heraus. Dies ist nicht ganz schmerzfrei, dafür hält das Ergebnis ca. ein bis zwei Wochen.
    Tipp: Epiliert nicht direkt nach dem Duschen. Die Haut ist dann aufgeweicht und sehr empfindlich. Zum Epilieren sollte die Haut völlig trocken und fettfrei sein.
  • Gründlich, aber etwas schmerzvoller lassen sich lästige Haare mit Wachs entfernen. Hierbei werden Sie mitsamt der Wurzel ausgerissen. Damit die Haare gründlich entfernt werden können, sollten sie ca. einen halben Zentimeter lang sein. Das Ergebnis hält dann mehrere Wochen lang.
    Tipp: Für ein effektives Ergebnis wird empfohlen, das Wachs gegen die Wuchsrichtung abzureißen.

Teint
Beine wirken schöner und schlanker, wenn sie gebräunt sind. Problemzonen und Dellen werden bei gebräunter Haut fast unsichtbar. Wenn das Wetter oder die Zeit Sonnenbäder nicht ermöglichen, schaffen bräunende Bodylotions oder Selbstbräuner Abhilfe. Vergesst hierbei die Füße und Kniekehlen nicht.

Anti-Blasen-Tipps
Damit euch Blasen an den Füßen nicht den schönsten Tag vermiesen, solltet ihr eure Brautschuhe unbedingt einige Tage vor der Hochzeit einlaufen. So reduziert ihr das Risiko von schmerzhaften Blasen oder Druckstellen. Sind die Schuhe ein wenig zu groß geraten, lässt sich das mit Einlegesohlen leicht kaschieren. Spezielle Gel-Einlegesohlen federn zudem jede Bewegung ab und geben dem Fuß einen besseren Halt.