Ökumenische Trauung 2018-02-19T17:20:52+00:00

Ökumenische Trauung

Nach der standesamtlichen Trauung legen viele Brautpaare großen Wert auf eine kirchliche Traumhochzeit. Der Segen der Ehe und eine romantische Hochzeit mit festlichem Rahmen sind für einige Brautpaare besonders wichtig.
Wenn ihr nicht derselben Konfession angehört, beide jedoch christlich getauft seid, habt ihr verschiedene Möglichkeiten euch trauen zu lassen: Ihr könnt euch zwischen einer evangelischen, einer katholischen oder einer ökumenischen Trauung entscheiden. Der ökumenische Traugottesdienst verbindet beide Konfessionen und folgt den Vorgaben einer Kirche, während ein Geistlicher der anderen Kirche diesen begleitet.

Hochzeitspaar in der Kirche

© Oleggg / shutterstock.com

Ihr müsst euch also entscheiden, ob ihr katholisch mit Begleitung einer evangelischen Pastorin oder Pastors heiraten möchtet oder eine evangelische Trauung, begleitet von einem katholischen Geistlichen, bevorzugt.
Eure Hochzeit müsst ihr in jedem Fall bei beiden Pfarrämtern anmelden. Abhängig davon, in welcher Kirche die Trauung stattfinden soll, wird dann ein Geistlicher der anderen Konfession um Mithilfe gebeten.

Diese Dokumente benötigt ihr für die Ökumenische Trauung:

  • Gültiger Personalausweis beider Partner
  • Taufbescheinigung mit Ledigennachweis, der nicht älter als sechs Monate sein darf
  • Firmungszeugnis oder Konfirmationszeugnis
  • Heiratsurkunde des Standesamtes oder Anmeldebescheinigung zur Eheschließung
  • Dispens (Erlaubnis des Gemeindepfarrers, wenn ein Partner katholisch ist)
  • Dimissiorale (Erlaubnis des Gemeindepfarrers; notwendig bei Trauung in einer anderen Gemeinde)
  • Delegation (Möchte man vom Heimatpfarrer in einer anderen Kirche getraut werden, benötigt man die Einwilligung des dortigen Pfarrers.)

Der Ablauf der ökumenischen Trauung richtet sich nach der bevorzugten Glaubensrichtung, also entweder katholisch oder evangelisch.

Der ökumenische Traugottesdienst in einer evangelischen Kirche

Entscheidet ihr euch für eine Traumhochzeit in einer evangelischen Kirche, wird der Traugottesdienst in etwa so ablaufen:

  • Einzug in die Kirche
  • Begrüßung durch die Pastorin oder den Pastor
  • Eingangsvotum
  • Eingangsgebet oder Psalm
  • Biblische Lesung
  • Trautext / Trauspruch und Predigt
  • Biblische Lesung zur Ehe
  • Traubekenntnis
  • Ringtausch
  • Feierlicher Trauungssegen
  • Vaterunser
  • Fürbitten
  • Segen
  • Auszug

Der ökumenische Traugottesdienst in einer katholischen Kirche

Wählt ihr eine romantische Hochzeit in einer katholischen Kirche wird der Traugottesdienst in etwa so ablaufen:

  • Empfang des Brautpaares
  • Begrüßung und Einführung
  • Kyrie und Tagesgebet
  • Lesungen und Gesänge
  • Predigt
  • Fragen an das Brautpaar
  • Segnung der Ringe
  • Vermählung
  • Bestätigung der Vermählung
  • Feierlicher Trauungssegen
  • Fürbitten
  • Gabenbereitung und Hochgebet
  • Vaterunser und Kommunion
  • Segen, Abschluss und Auszug

Damit eure Hochzeit perfekt zu euch passt, sprecht in Vorgesprächen mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer darüber, wie ihr eure Trauung noch persönlicher gestalten könnt.