Small Wedding: Darum liegen kleine Hochzeiten im Trend!

Small Weddings – kleine und intime Hochzeiten – gelten als einer der Trends für das Hochzeitsjahr 2021. Die Idee, Zeremonie und Feier im engsten Kreis der liebsten Menschen zu erleben, ist allerdings nicht ganz neu. Der Trend zu kleinen Hochzeiten zeichnet sich schon länger ab und bekam durch die Corona-Krise neuen Aufschwung. Small Weddigs, oft auch als Tiny Weddings oder Micro Weddings bezeichnet, sind wieder gefragt und das mit gutem Grund: Denn während so manches Paar von der Mega-Märchenhochzeit träumt, ermöglicht die Small Wedding eine kleine Feier mit großem Stil.

Hochzeit im kleinen Kreis

Wir geben Tipps und zeigen, wie Heiraten im kleinen Kreis geht!

Was ist eine Small Wedding?

Wenn die Rede von Tiny, Micro oder Small Weddings ist, sind damit Hochzeiten mit weniger als 30 Gästen gemeint. Dadurch wird die Hochzeitsfeier deutlich persönlicher und intimer. Small Weddings sind zu Recht ein wunderbarer Hochzeitstrend, der viele Möglichkeiten eröffnet. Ihr könnt ganz minimalistisch feiern und euch auf das Wesentliche konzentrieren oder ihr lasst es im Rahmen einer kleinen Hochzeitsgesellschaft richtig krachen. Denn eine Micro Wedding bedeutet auch: mehr Geld, das ihr für jeden einzelnen Hochzeitsgast zur Verfügung habt, mehr Zeit für eure Gäste und dadurch mehr Qualität statt Quantität!

Noch nicht überzeugt? Dann haben wir hier 11 gute Gründe, warum eine kleine Hochzeitsfeier auf jeden Fall in Betracht gezogen werden sollte!

1. Feiert eure kleine Hochzeit mit den wichtigsten Menschen!

Die Zahl der Gäste ist zugleich der Kern des Konzepts und die größte Herausforderung. Denn die Gästeliste beschränkt sich tatsächlich auf die wichtigsten Menschen in euer beider Leben. Auch, wenn es sich komisch anfühlt den ein oder anderen Namen von der Gästeliste zu streichen – ihr streicht die Personen nicht aus eurem Leben. Außerdem werden die meisten Verständnis für euren Wunsch, im engsten Familien- und Freundeskreis zu heiraten, haben.

Kleine Hochzeit mit den wichtigsten Menschen

Im Umkehrschluss bedeutet das: Ihr habt die perfekte Ausrede für alle Bekannte und Verwandte, die ihr aus einem Pflichtgefühl heraus eingeladen hättet, aber ehrlicherweise nicht unbedingt dabeihaben wolltet.

Einer Grundsatzfrage müsst ihr euch bei einer Tiny Wedding außerdem stellen: Sind Partner und Partnerinnen eurer Gäste ebenfalls eingeladen? Wenn ihr mit beiden befreundet seid, stellt sich die Frage nicht. Aber was ist mit jenen, die man nur flüchtig oder gar nicht kennt? Üblicherweise sollte eine Einladung an liierte Gäste auch für beide gelten. Allerdings könnte das bei einer Small Wedding dazu führen, dass die Hälfte eurer limitierten Plätze von den Liebschaften eurer eigentlichen Gäste besetzt wird. Muss für die Begleitung des ältesten Freundes aus der Heimat die Lieblingskollegin weichen, mit der man jede Mittagspause und so manchen Feierabend verbringt? Die eine richtige Antwort auf diese Fragen müsst ihr für euch selbst herausfinden. Hört auf euer Bauchgefühl, denn das wichtigste ist, dass ihr euch mit der Entscheidung wohlfühlt. Und im Zweifelsfall dürft ihr auch mit 31 oder 32 Gästen eine Tiny Wedding feiern.

Tipp: Jeder notiert zunächst für sich die Namen der Personen, die man gerne einladen möchte. Im nächsten Schritt sortiert ihr die Namen nach Priorität – beginnend mit den wichtigsten Personen oben. Fügt eure Listen dann zusammen. Geht die Namen nun von unten nach oben durch und entscheidet gemeinsam, wen ihr einladen möchtet.

2. Weniger Kosten bzw. mehr Budget pro Gast

Wisst ihr nun, wer alles auf eurer kleinen Hochzeit tanzen wird, könnt ihr ein sogenanntes Pro-Kopf-Budget bestimmen. So wisst ihr, welchen Betrag ihr pro Gast für Essen, Trinken und eventuell für ein kleines Gastgeschenk ausgeben könnt. Für eure Kalkulation sowie in den Gesprächen mit Caterern und Konditoren ist dieser Wert hilfreich.

Bezieht ihr alles von einem Dienstleister, beispielsweise über die Location, vereinfacht das die weiteren Schritte. Bestellt ihr all die Leckereien und Getränke bei verschiedenen Anbietern, ist es hilfreich, den Betrag nochmal zu splitten. So behaltet ihr im Blick, wie hoch die Ausgaben für Torte, Festmahl und Getränke sein dürfen.

Im Vergleich zu einer großen Hochzeit mit vielen Gästen, fällt das Budget für jede einzelne Person meist höher aus. Das ermöglicht euch, eure Hochzeit neu zu denken. Ihr könnt nun exquisitere Speisen, edlere Weine oder Champagner, eine kunstvolle Hochzeitstorte servieren. Oder ihr verwendet das Geld an anderer Stelle: beispielsweise für ein ausgefallenes Unterhaltungsprogramm und üppigere Dekoration, hochwertigere Hochzeitsfotos und individuelle Papeterie, funkelndere Trauringe, längere Flitterwochen oder ihr legt das Ersparte einfach zur Seite.

Tipp: Vergesst bei dieser Kalkulation nicht, euch selbst mit einzuberechnen. Es passiert schnell, dass Paare bei den Hochzeitsvorbereitungen immer nur die Gästezahl vor Augen haben. Für Catering und Getränke ist allerdings die Personenzahl relevant, also die Hochzeitsgesellschaft inklusive euch beiden. Außerdem ist es üblich, Fotografen, Hochzeits-Band oder DJ ebenfalls mit Speisen und Getränken zu versorgen. Das gilt es, bei der Budget-Planung zu berücksichtigen.

3. Größere Auswahl bei den Locations

Vom romantischen Schloss über das kleine Boutique-Hotel bis hin zum Gourmet-Restaurant: Mit einer kleinen Hochzeitgesellschaft stehen euch ganz neue Location-Türen offen. Häufig erhalten besondere Venues ihren Charme dadurch, dass sie klein und eher exklusiv sind. Für große Gästezahlen ist dann kein Platz – für eine kleine Feier sind diese allerdings perfekt.

Und noch eine Option ergibt sich für manche Paare, wenn sie eine kleine Hochzeit feiern: der eigene Garten. Kaum eine gemietete Location wird ein intimeres Ambiente schaffen, als euer eigenes kleines Reich. Zudem spart diese Entscheidung bares Geld, denn Saalmieten beanspruchen häufig einen Großteil des Hochzeitsbudgets. Wichtig ist, dass ihr rechtzeitig eure Nachbarn darüber informiert, sodass diese sich mit euch freuen können, anstatt sich über den Lärm zu ärgern. Außerdem solltet ihr auch bei einer kleinen Feier Wertsachen sicher in abschließbaren Privaträumen verstauen. So kann nichts versehentlich zu Bruch gehen.

kleine Hochzeit im Garten

Ob ihr eine Location mietet oder den eigenen Garten als Wedding-Place wählt: Plant eine Wetter-Alternative ein – sowohl für Regen, als auch für heiße Temperaturen über 30 °C. Besprecht alle Eventualitäten mit eurer Ansprechperson bei der Location oder holt euch für private Räumlichkeiten Rat bei Profis – beispielsweise bei Event-Ausstattern, die Mobiliar, Geschirr, Zelte und anderes Equipment für Feiern verleihen.

Tipp: Feiert ihr eure Hochzeit im eigenen Garten, investiert einen Teil, den ihr euch durch ausbleibende Location-Miete spart, in einen Reinigungsdienst. Euren ersten Tag als Ehepaar solltet ihr keinesfalls mit Aufräumen und Putzen verbringen. Anbieter für After Party-Reinigungsservices arbeiten meist regional. Erkundigt euch daher am besten online, wen ihr in eurer Nähe damit beauftragen könnt.

4. Engagiert einen professionellen Hochzeitsplaner!

Insbesondere, wenn ihr eure kleine Hochzeit mit etwas Extravaganz und außergewöhnlichen Details feiern möchtet, ist professionelle Hilfe Gold wert. Event- und Hochzeitsplaner haben die Erfahrung und die richtigen Kontakte, um eure kühnsten Wünsche wahr werden zu lassen.

Hochzeitsplaner sind allerdings nicht nur für Luxus-Hochzeiten á la Kardashians zuständig. Im Gegenteil: Ihr könnt euch den Luxus gönnen, Organisation und lästige Suche nach passenden Angeboten abzugeben. Einige bieten neben Rundum-Sorglos-Paketen ihre Dienstleistungen auch nur für Teilbereiche an, sodass die Kosten für entspanntes Planen überschaubar bleiben. Da ihr bei einer kleinen Hochzeit jedoch an vielen Ecken sparen könnt, ist der Service einer professionellen Hochzeitsplanung durchaus eine Überlegung wert.

5. Individuelle und persönliche Hochzeitspapeterie

Ein paar persönliche Worte von Hand geschrieben – im digitalen Zeitalter eine besondere Geste, die den Gästen einer kleinen Hochzeitsfeier zu Teil werden kann. Wer befürchtet, dass die eigene Handschrift nicht leserlich ist, lässt schreiben. Einige Grafikerinnen und Grafiker, die individuelle Hochzeitspapeterie designen, sind zudem Profis für Kalligrafie oder Handlettering. Individuell und hand-made ist zwar nicht ganz günstig, dafür jedoch ein besonderes Zeichen der Wertschätzung an eure Gäste.

Hochzeitspapeterie von Hochzeitsplaza

Wer die Kosten für Papeterie geringer halten möchte, muss nicht auf die persönliche Note verzichten. Kartenshops, beispielsweise von Hochzeitsplaza oder braut.de, bieten euch die Möglichkeit, eigene Designs drucken zu lassen. Zudem findet ihr dort wunderschöne Design-Vorlagen, die ihr mit wenigen Klicks personalisieren und zu eurer individuellen Hochzeitspapeterie gestalten könnt. Mit einem ergänzenden Gruß in Handschrift bekommt eure Papeterie zudem eine kleine persönliche und exklusive Note.

6. Exklusives Hochzeitsmenü- oder -Catering

Geflügel, Rind, vegetarisch: Zwischen diesen Hauptkomponenten dürfen Hochzeitsgäste meistens wählen. Dazu klassische Beilagen wie Kartoffeln und ein Bohnen-Bouquet, vorweg eine Hochzeitssuppe und hinterher ein Creme-Dessert. Damit werdet ihr geschmacklich höchstwahrscheinlich nicht falsch liegen – jedoch ist diese klassische Menü-Auswahl nicht sonderlich originell. Um kulinarische Highlights zu setzen, begeistert eure Gäste beispielsweise mit einem 5-Gänge-Menü statt einem gewöhnlichen 3-Gänge-Menü oder überrascht sie mit spannenden Kreationen eines innovativen Kochs. Kommuniziert offen, dass ihr euch etwas Außergewöhnliches wünscht – viele Köche freuen sich, wenn sie abseits der Standards ihr Können unter Beweis stellen können. Zudem könnt ihr bei eurem Festmahl für eine kleine Hochzeitsgesellschaft noch mehr auf Nachhaltigkeit und die Qualität der Zutaten achten.

Hochzeitsessen bei kleiner Hochzeit

Nicht nur geschmackliche Wow-Momente gelingen euch mit Event-Cooking – beispielsweise im Teppanyaki-Stil. Manche Catering-Anbieter haben sich auf Live- oder Event-Cooking spezialisiert und servieren die kulinarischen Kreationen auf unterhaltsame Weise.

7. DIY-Dekoration auf eurer kleinen Hochzeit

Eine kleine Hochzeit könnt ihr richtig individuell gestalten – auch was das Thema Dekoration betrifft. Überlegt euch ein schönes Deko-Konzept, das ihr mit viel Liebe zum Details ausbauen könnt. Da ihr mit viel weniger Gästen und wahrscheinlich in einer kleinen Location feiert, braucht ihr viel weniger Deko als bei einem großen Hochzeitsfest. Das Motto auch hier: Klasse statt Masse! Wie wäre es zum Beispiel mit einem einzigartigen Lichtkonzept aus tollen Lichterketten, bunten Lampions und Co.? Schafft mit den richtigen Leuchtmitteln ein besonderes Ambiente für eure unvergessliche Hochzeitsfeier.

Lichtkonzept für Hochzeit

Schneiden, kleben, stecken: Für alle DIY-Fans bietet eine Tiny Wedding wunderbare Möglichkeiten! Ob einzigartige Hochzeitskarten, kleine Leckereien als Gastgeschenke oder wunderschöne Deko-Elemente – mit wenig Zeitaufwand könnt ihr eurer kleinen Hochzeitsfeier einen individuellen und persönlichen Touch verleihen.

Tipp: DIY-Hochzeitsideen zum Selbermachen, jede Menge Inspirationen und einfache Step-by-Step-Anleitungen haben wir in unserer Rubrik „DIY“ für euch zusammengestellt.

8. Persönliche Hochzeitsunterhaltung

Der Brautvater möchte eine Rede halten, die kleinen Geschwister haben einen witzigen Tanz einstudiert, die besten Freundinnen haben sich ein unterhaltsames Hochzeitsspiel überlegt und der Trauzeuge hat auch ein paar liebe Worte an das Brautpaar vorbereitet: Bei großen Hochzeitsfeiern bleibt oft gar keine Zeit für ausschweifende Reden und Auftritte der Familie und Freunden. Bei Small Weddings hingegen kann die ganze Hochzeitsgesellschaft in das Unterhaltungsprogramm eingebunden werden. Das ist also ein weiterer Vorteil für Small Weddings – aber selbstverständlich nur, wenn das Brautpaar dies auch wünscht!

Überlegt euch zum Beispiel witzige Spiele, bei denen die Brautfamilie gegen die Bräutigamfamilie antritt oder stellt euch eine eigene Musik-Playlist zusammen. Da bei einer kleinen Hochzeit in der Regel nur die engste Familie und die besten Freunde mitfeiern, kennt ihr den Musikgeschmack eurer Lieben sicher bestens und könnt die Musikauswahl perfekt darauf abstimmen!

9. Mehr Zeit für eure Hochzeitsgäste

Für manche Paare ist es ein Drahtseilakt: Den eigenen Hochzeitstag genießen und trotzdem mit allen Gästen Zeit verbringen. Je länger die Gästeliste, desto sportlicher wird dieses Vorhaben. Mit einem kleinen, ausgewählten Kreis an Gästen habt ihr mehr Zeit und Gelegenheiten für persönliche Gespräche. Durch diese Momente wird die Hochzeit für euch sowie eure Gäste einzigartig und unvergesslich. Während gutes Catering und eine exzellente Hochzeitsband ebenso für andere Feierlichkeiten gebucht werden, sind es eure liebsten Menschen, die eine unwiederbringliche Stimmung aufkommen lassen. Je persönlicher und intimer die Atmosphäre wird, desto spektakulärer und ausgelassener wird die Feier.

Außerdem ermöglicht eine überschaubare Gästezahl immer wieder Momente, an denen ihr innehalten könnt. Eine Hochzeit ist ein emotionales Auf und Ab, das es zu begreifen gilt. Nehmt euch daher die Zeit, bewusst zu realisieren, was um euch geschieht.

10. Entspanntes Fotoshooting dank kleiner Hochzeit

Wenn ihr eine kleine Hochzeit feiert, habt ihr mehr Zeit für jeden einzelnen Gast, aber ihr habt auch mehr Zeit für ein entspanntes Brautpaar-Shooting! Bei großen Hochzeitsfeiern wird das Shooting oft schnell in einer halben Stunde abgehandelt, man möchte ja die Gäste nicht so lange alleine lassen – was ein absolut berechtigter Einwand ist. Nicht so bei einer Small Wedding! Durch die überschaubare Gästeanzahl habt ihr die Möglichkeit, eure Verwandten und Freunde einfach mit ins Shooting einzubinden. So haben diese auch tolle Erinnerungen an euren Hochzeitstag, die sie mit nach Hause nehmen können.

Entspanntes Fotoshooting dank kleiner Hochzeit

Tipp: Räumt euch für euer Hochzeitsshooting so viel Zeit ein, wie ihr gerne möchtet und genießt diese Momente in vollen Zügen. Wie wäre es zum Beispiel, für das Shooting an einen besonderen Ort zu fahren? Das kann zum Beispiel der Ort eures Kennenlernens, des ersten Dates, des ersten Kusses oder des Heiratsantrages sein. Oder jeder andere Ort, der für euch und eure Liebe eine besondere Bedeutung hat.

11. Einhalten der Corona-Hygienemaßnahmen

Viele Hochzeiten mussten aufgrund der Corona-Krise bereits verschoben werden. Manche wurden sogar komplett abgesagt. Und niemand kann sagen, wann diese Ausnahmesituation ein Ende haben wird. Doch bereits in den ersten Monaten der Coronapandemie hat sich gezeigt: Die Brautpaare lassen sich nicht unterkriegen! Gefeiert wird trotzdem – im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten und oft viel kleiner als ursprünglich geplant.

Denn auch das ist ein Vorteil von Small Weddings: Die strengen Corona-Regeln können viel einfacher eingehalten werden, als bei großen Hochzeitspartys. Gibt es von der Bundesregierung eine festgelegte Höchstteilnehmerzahl an privaten Feierlichkeiten, dann habt ihr größere Chancen, eure Feier mit 20 oder 30 Personen durchführen zu können, als wenn ihr beispielsweise über 100 geladene Hochzeitsgäste hättet. Auch die bekannten Hygienemaßnahmen wie Abstand halten lassen sich bei einer kleinen Hochzeit viel besser einhalten, da ihr ausreichend Platz habt, um eure Lieben mit Abstand an den Tischen zu platzieren. Müssen im Standesamt bzw. in der Kirche und in der Location Mund-Nasen-Schutzmasken getragen werden, könnt ihr diese für jeden Gast individuell anfertigen lassen. Druckt zum Beispiel eure Initialen und das Hochzeitsdatum auf die Masken. Oder wie wäre es mit Masken, welche mit den Schriftzügen „Trauzeugin“, „Trauzeuge“, „Brautmutter“, „Brautvater“ etc. verziert sind?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wichtig: Wenn ihr mit dem Gedanken spielt, eine Small Wedding zu feiern, um „wenigstens“ im kleinen Kreis feiern zu können, dann wartet lieber noch etwas ab. Geht bei der Hochzeit keinesfalls einen Kompromiss ein – weder bei der Partnerwahl noch bei der Feier!

Habt ihr immer schon von einem großen Fest geträumt, solltet ihr dieses große Fest auch feiern – nur eben zu einem späteren Zeitpunkt. Und auch, wenn die Enttäuschung über eine verschobene Hochzeit groß ist, hat ein späterer Termin einige Vorteile: Ihr könnt die Vorbereitungen entspannter angehen, eure favorisierten Dienstleister frühzeitig buchen und ein bisschen mehr Geld beiseite legen, damit die Feier ohne Abstriche nach euren Wünschen stattfinden kann.