Die zehn häufigsten Planungspannen

Platz 7: Sich vornehmen, ganz viel abzunehmen

Das Problem:
Du findest das Kleid deiner Träume und stellst dir vor, wie fantastisch du erst darin aussehen wirst, wenn du dein Traumgewicht erreicht hast. Du nimmst dir fest vor, noch fünf bis 20 Kilo abzunehmen – immerhin ist bis zu eurem großen Tag noch lange hin – und bestellst das Kleid zwei Kleidergrößen kleiner. Nun bist du mächtig unter Druck – und der große Frust ist bereits vorprogrammiert.

Die Lösung:
Es ist nichts dagegen einzuwenden, sich vorzunehmen, auf eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung zu achten, doch ganz gleich, ob zu deiner Hochzeit oder zu einem anderen Termin: Setze dir ein realistisches Ziel, das du auch ohne Null-Diät und unzählige Fitness-Einheiten erreichen kannst. Bestelle dein Kleid in der Größe, die du tatsächlich ausfüllst und nimm dir vor, ab sofort zwei Mal pro Woche deine Oberarme zu trainieren, damit diese in deinem schulterfreien Kleid toll aussehen. So ersparst du dir Stress und jede Menge Frust! Solltest du auf gesundem Wege abnehmen und bis zum großen Tag an Umfang verlieren, kann dein Kleid problemlos geändert werden. Ein zu großes Kleid enger zu machen geht immer, anders herum hingegen wird es schwierig.