Passendes Outfit für Hochzeitsgäste – So findest du das richtige Outfit für deine Figur

Wenn eine Hochzeitseinladung eintrudelt, ist für Frau die Freude zunächst riesengroß. Doch spätestens bei der Frage des richtigen Outfits kann dein Lächeln schon einmal gefrieren. Was sollst du nur anziehen? Kein weiß um der Braut nicht die Show zu stehlen. Kein schwarz, es geht ja schließlich nicht auf eine Beerdigung – das ist zunächst einfach. Nicht zu aufreizend, es geht ja nicht darum seine Reize zu präsentieren. Nicht zu auffällig, nicht dass dann die Großtante der Braut nur noch von dir redet – da wird es schon komplizierter. Und schlussendlich solltest du dich ja auch noch den ganzen Tag lang wohl in deiner Haut fühlen. Wie du das perfekte Outfit für eine Hochzeit für deine Figur findest und welche Tricks es gibt um Problemzonen geschickt zu kaschieren, das erfährst du in diesem Artikel.

© Rawpixel.com/ Shutterstock

Ein Blick in die Einladung verrät den Dresscode

Viele Brautpaare teilen dir als Gast schon in der Einladungskarte mit, wie du dich an ihrem großen Tag zu kleiden hast. Das macht es dir als Gast leichter und grenzt die Auswahl passender Outfits direkt ein. Ist allerdings kein Dresscode für die Hochzeit angegeben, dann helfen dir diese Anhaltspunkte weiter:

  • Jahreszeit: Frühling, Sommer, Herbst oder Winter? Schon der Monat in dem die Hochzeit stattfindet, kann dir schnell auf die Sprünge helfen. So ist zum Beispiel das kurze rückenfreie Cocktailkleid eher etwas für den Sommer als für eine Hochzeit im Winter.
  • Location: Auch der Ort, an dem die Feier stattfindet, kann dir die passenden Hinweise für das perfekte Outfit geben. Ist dieser super schick oder eher rustikal? Wo liegt die Location? Findet die Feier zum Beispiel auf einem Schloss, im Grünen oder in einer Kneipe statt? Handelt es sich um eine standesamtliche Trauung oder findet die Zeremonie in der Kirche statt? Dementsprechend kannst du deine Garderobe anpassen.

Damit sind dann schon die ersten Anhaltspunkte für dein perfektes Outfit als Hochzeitsgast gefunden. Denke auch daran eine Stola oder einen schicken Blazer für kühlere Abende oder die Kirchliche Trauung einzuplanen.

Welcher Schnitt zu welcher Figur?

Jeder hat seine Problemzonen. Besonders bei der Frage danach, was du als Gast auf einer Hochzeit anziehst, können diese dir schonmal die Laune verderben. Doch das muss nicht sein. Diese Schnitte kaschieren Bauch, Oberschenkel oder Arme gekonnt, ohne dass du dich verkleidet fühlst. Je nach Figur-Typ und Geschmack hast du die Wahl:

1.    Wickelkleider oder taillierte Varianten

Die modernen Wickelkleider betonen die Körpermitte und lassen den Bauch ganz schnell verschwinden. Neben der leichten Sommer-Version gibt es auch elegante Wickelkleider, die wunderbar zu einer Hochzeit passen. Perfekt sind diese Schnitte, wenn du einen sogenannten Sanduhr-Körperbau hast. Taillierte Modelle mit ausgestelltem Rock in A-Linie lenken den Blick ebenfalls in Richtung Taille.

2.    Hemdblusenkleider

Diese stylischen Modelle zeichnen sich besonders durch ihren geraden Schnitt aus. Besonders wenn du dich in figurbetonten Klamotten unwohl fühlst, sind sie die richtige Wahl. Fließende Stoffe oder eine mittige Knopfleiste umspielen deine Silhouette. Diese Kleider stehen übrigens jedem Figuren-Typ, egal ob Sanduhr, Birnen-Form oder sportlich-androgyn. Der große Pluspunkt: Hemdblusenkleider sind unheimlich bequem, sodass du bis in die Nacht hinein die Party genießen kannst.

3.    Drapierte Kleider

Fließende Stoffe umspielen den Körper verführerisch – besteht ein Kleid dann noch aus unterschiedlichen Materialien oder Längen, die elegant drapiert sind, kannst du gar nichts mehr falsch machen. Diese Modelle gibt es besonders häufig als Midi-Kleid. Aber auch bodenlange Abendkleider mit halbtransparentem Rock fallen in diese Kategorie. Zarter Chiffon und sanfte Spitze – die lassen dich den ganzen Tag im perfekten Licht erstrahlen.

4.    Elegant in der Marlene-Hose

Du bist absolut kein Fan von Kleidern? Du fühlst dich darin einfach unwohl? Dann probiere es doch mit der lässigen Marlene-Hose und einer schicken Bluse. Die weiten Hosen umspielen Hüfte und Beine. Zudem sind sie extrem elegant. Perfekt für ein paar Kilos mehr: Modelle mit hohem Bund. Pumps oder feine Sandaletten und eine Statement-Kette ergänzen den Look.

Verspielte Muster und zarte Farben

Klar, weiß und alle Schattierungen wie Creme oder Champagner sind an diesem Tag der Braut vorbehalten. Dennoch musst du nicht auf zarte Farben verzichten: Angesagte Pastelltöne wie rosa oder hellblau setzten gekonnt Akzente. Auch verspielte Muster wie zum Beispiel Punkte oder florale Motive stehen derzeit hoch im Kurs. Achte bei der Farbauswahl auf nicht zu kräftige Farben oder kombiniere sie gekonnt mit dezenten Tönen. Erlaubt ist, worin du dich wohlfühlst!