Was oftmals erst im letzten Moment vor der Hochzeit erledigt wird

Wenige Tage vor der Hochzeit sollte eigentlich das meiste schon erledigt sein. Aber trotzdem gibt es fast immer noch ein paar Sachen zu erledigen. Daher ist eine frühe detaillierte Hochzeitsplanung auf jeden Fall wichtig. Damit es nicht auf den letzten Drücker noch zu viele Dinge zu erledigen gibt, ist ein hervorragendes Zeitmanagement wichtig. Am Tag vor der Hochzeit sollten die Absprachen mit den Locations und den benötigten Dienstleistern schon längst erledigt sein. Dazu zählt auf jeden Fall auch, dass man mit dem Friseur seines Vertrauens schon frühzeitig die gewünschte Hochzeitsfrisur ausgesucht hat.

Foto: Eduard Stelmakh / shutterstock.com

Frühzeitig zu erledigende Punkte vor der Hochzeit

Es gibt aber auch eine ganze Reihe von Dingen, die spätestens ein paar Wochen vor der anstehenden Hochzeit erledigt sein sollten. Dazu gehört definitiv auch, dass man sich um das entsprechende Fahrzeug für die Fahrt des Brautpaares zur Hochzeit gekümmert hat. Soll es ein besonderes Fahrzeug sein, dann sollte man eine Autovermietung aufsuchen, die auf Wunsch zum Beispiel auch ein exclusives Gefährt bereitstellen kann. Aber darüber hinaus sollten auch die Räumlichkeiten für die Hochzeitsfeier sowie die Verpflegung und das Unterhaltungsprogramm für den feierlichen Tag möglichst früh feststehen. Denn so hat man nach der ganzen Planung auch mal Zeit durchzuatmen. Aber auch wenn man bei der Planung bereits weit fortgeschritten ist, gibt es immer wieder Überraschungen und Rückschläge, die einem das Leben schwer machen können.

Ein besonderes Ereignis stellt der Hochzeitstag aber auch für die Eltern des Brautpaares dar. In vielen Fällen gehört es dazu, dass der Vater der Braut nach der Trauung bei der anschließenden Feier eine Rede hält. Das fällt aber längst nicht jedem Menschen leicht und auch ein entsprechender Text ist nicht so leicht zu erarbeiten. Daher ist es nicht schlecht, dass es erfahrene Redenschreiber gibt, die einem in dieser Situation hilfreich zur Seite stehen können.

Die Brauttasche wird oft im letzten Moment gepackt

Die Braut benötigt für die Hochzeit viele Sachen. Wobei viele Dinge bereits frühzeitig erledigt werden. Denn zum Beispiel das Aussuchen des passenden Brautkleides benötigt in den meisten Fällen jede Menge Zeit. Dabei sucht die Braut normalerweise auch gleich die passende Brauttasche mit aus. Aber nicht selten wird diese Tasche dann erst einmal einfach weggepackt. Aber dann fällt einem häufig ein, dass man ja noch einige Sachen braucht, die in die Brauttasche sollen. Einen einheitlichen Plan für die Bestückung dieser Brauttasche gibt es nicht. Das liegt auch daran, dass für jede Braut ganz unterschiedliche Dinge besonders wichtig sein können. Aus unserer Erfahrung sollten aber eine Ersatzstrumpfhose, Blasenpflaster und auch Kopfschmerztabletten definitiv nicht fehlen. Wobei man aber schon sagen muss, dass man lieber ein wenig mehr einpacken sollte, bevor an diesem wichtigen Tag doch bestimmte Dinge fehlen.

Den Ablauf des Hochzeitstages durchgehen

Am letzten Tag vor der Hochzeit sollte man sich das Brautpaar gemeinsam ein wenig Zeit nehmen, um noch einmal den geplanten Tagesablauf durchzugehen. Zwar hat man das sicher zuvor schon etliche Male getan, aber im Laufe der Zeit gibt es doch immer wieder kleine Veränderungen und Anpassungen. Aus diesem Grund macht es Sinn als eine der letzten Maßnahmen vor dem Hochzeitstag noch einmal alles kurz durchzugehen. Trotzdem sollte man sich immer darüber im Klaren sein, dass eigentlich nie alles perfekt läuft und der große Tag durchaus die eine oder andere Überraschung parat haben kann. Dann gilt es einfach die Ruhe bewahren und den großen Tag trotzdem genießen.