Hochzeitszeitung

/Hochzeitszeitung
Hochzeitszeitung 2017-02-08T15:01:57+00:00

Die Hochzeitszeitung

HochzeitszeitungMit der Hochzeitszeitung machen Verwandte und Freunde dem Brautpaar ein besonderes, sehr persönliches Geschenk. Sie unterhält die Gäste während der Feier und ist außerdem ein schönes Erinnerungsstück.

Wenn du dem Brautpaar eine Freude bereiten und die Gestaltung einer Hochzeitszeitung übernehmen möchtest, beginne möglichst früh mit der Vorbereitung und organisiere dir außerdem einige Helfer, denn Arbeits- und Zeitaufwand, die das Erstellen eines solchen Blattes in Anspruch nimmt, werden häufig unterschätzt. Wie viel Zeit ihr für die Umsetzung einplanen solltet, hängt davon ab, welchen Umfang eure Zeitung annehmen und wie professionell sie aussehen soll. Eure Hochzeitszeitung sollte mindestens vier Seiten umfassen. Bei der Gestaltung der Seiten stehen mehrere Varianten zur Wahl: Natürlich könnt ihr Bilder und Texte von Hand zusammenstellen, indem ihr diese aufklebt und im Anschluss kopiert. Professioneller wirkt eine Zeitung, die am Computer gestaltet wird. Hier könnt ihr Bilder und Texte zusammenfügen, das Gesamtwerk zuhause oder in einem Copy-Shop ausdrucken oder in eine Druckerei geben. Für welche Möglichkeit ihr euch entscheidet, solltet ihr sowohl von der Auflage als auch von euren Computerkenntnissen abhängig machen. Die einzelnen Seiten könnt ihr zusammenheften oder lochen und mit einem schönen Band zusammenbinden. Weitere Möglichkeiten sind Spiral- und Heißbindung.

Zeitplan

Sinnvoll ist es auf jeden Fall, die Zeitung im Team zu erarbeiten. Sucht euch unter den Hochzeitsgästen einige Mitarbeiter, die euch mit redaktionellen Beiträgen oder durch die Gestaltung der Seiten unterstützen. Trefft euch möglichst frühzeitig, spätestens aber drei Monate vor der Hochzeitsfeier, zu einer ersten „Redaktionskonferenz“. Sammelt bei dieser ersten Besprechung zunächst alle Vorschläge für Themen und Beiträge. Beschließt außerdem, wie viele Seiten eure Zeitung umfassen und in welchem Format sie gestaltet werden soll. Überlegt euch, wie viele Exemplare ihr benötigt und wie ihr euer Original vervielfältigen könnt. Hier spielt vor allem die Frage nach den Kosten und dem vorhandenen Budget eine wichtige Rolle. Erstellt einen Zeitplan für die Erledigung einzelner Aufgaben, teilt Themen und Organisation untereinander auf und setzt auch gleich einen Termin für euer nächstes Treffen fest.
Spätestens zwei Monate vor dem Erscheinungstermin sollten die gesammelten Artikel und Fotos durchgesehen werden. Besprecht die Inhalte und ordnet diese, um eine Reihenfolge festzulegen. Entscheidet euch für ein einheitliches Layout und tauscht die  Texte untereinander aus, um diese zu korrigieren. Die Materialsammlung sollte nun so bald wie möglich Form annehmen. Legt deshalb einen Termin fest, wann die Artikel spätestens an den oder die Gestalter übergeben werden sollten.
Spätestens einen Monat vor dem Hochzeitsdatum sollte die Zeitung fertig sein, so dass ihr euch um die Vervielfältigung und Bindung kümmern könnt. Wenn ihr die Zeitung in eine Druckerei gebt, ist evtl. eine längere Vorlaufzeit nötig. Sprecht hier schon frühzeitig an, wann ihr eure Daten abgeben müsst, um den Erscheinungstermin einhalten zu können.

 

Vorschläge für den Inhalt

  • Informationen rund um die Hochzeit: Stadt, Kirche, Räumlichkeiten der Feier, Aktuelles aus der Umgebung, Ablauf der Feier
  • Lebensläufe, Arbeit und Hobbies des Brautpaars
  • Geschichte des Kennenlernens, Verlieben und Verlobens von Braut und Bräutigam
  • Witzige Anekdoten um das Brautpaar
  • Interviews mit den Brautleuten, ihren Eltern und Hochzeitsgästen
  • Foto-Love-Story mit Bildern des Brautpaares
  • Glückwünsche von Freunden und Verwandten
  • Humorvolle Ehe-Ratschläge
  • Kurzgeschichten, Gedichte, Lieder, Zitate, Witze und Comics zu Hochzeit und Ehe
  • Horoskope, Partnerschaftstest und Rätsel

 

>> Danksagungskarten >>

>> Einladungskarten >>

>> Gästebuch >>

>> Kirchenheft >>

>> Menükarten >>

>> Save the date Karten >>

>> Tischkarten >>