Hochzeitstorten-Trend: Drip Cake

Eine tolle Hochzeitstorte ist nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich ein Highlight auf jeder Hochzeitsfeier. Doch gerade die oberste Schicht – zum Beispiel aus Zuckerguss, Marzipan oder Fondant – wird oft von den Gästen auf den Tellern zurückgelassen und landet letztendlich im Müll.

Doch es gibt Alternativen: Während sich in der letzten Hochzeitssaison die sogenannten Naked Cakes immer größerer Beliebtheit erfreuten und mit ihrer Schlichtheit und Natürlichkeit begeistern konnten, bahnt sich aus Amerika bereits ein neuer Trend an: die Drip Cakes. Ihren Namen erhalten diese kleinen Kunstwerke dadurch, dass vom Tortenrand scheinbar willkürlich ein zahflüssiges Ganache-Frosting heruntertropft (to drip = tropfen). Besonders schön kommt dieser Effekt zur Geltung, wenn die Torte ansonsten nackt ist, also außenherum ganz ohne Fondant oder extra Creme auskommt.

Drip Cake mit Beeren

Irina Meliukh / shutterstock.com

Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt – Drip Cakes gibt es in allen Formen und Farben. Und oft sind sie noch mit frischen Früchten wie zum Beispiel mit verschiedenen Beeren, oder auch mit bunten Blumen verziert.

Weitere Beiträge aus unserem Hochzeitsblog

Mythen und Aberglaube rund um den Ehering

22. Juli, 2017|

Der Ehering gilt als Symbol ewiger Liebe. Seine kreisrunde Form ohne Anfang und Ende symbolisiert Unendlichkeit. Um das kleine Schmuckstück kreist ein kultureller Wert, der erst im Laufe der Jahrhunderte seine heutige Bedeutung entwickelt hat. Sein Ursprung reicht bis in die Antike zurück, in der fast ausschließlich Frauen den Ring am Finger trugen. Damals spiegelte er die Bestätigung der [...]

Honeymoon mal anders: Im Wohnmobil durch Europa

18. Juli, 2017|

Ihr seid Individualisten, liebt eure Freiheit und haltet euch gerne in der Natur auf? Für alle frisch verheirateten Paare, die sich keinen All Inklusive-Pauschalurlaub für ihre Flitterwochen wünschen, bahnt sich ein neuer Trend an: Flitterwochen im Wohnmobil! Ein Urlaub „on the road“ bietet euch fernab von Massentourismus viel Abwechslung und Flexibilität – ihr könnt ja da hinfahren, wo es [...]

Von |13. April, 2019|