Hochzeitstanz und Brauttanz – Tradition auf der Tanzfläche

/Hochzeitstanz und Brauttanz – Tradition auf der Tanzfläche
Hochzeitstanz und Brauttanz – Tradition auf der Tanzfläche 2017-02-08T15:01:20+00:00

Der Hochzeitstanz / Brauttanz

Tradition auf der Tanzfläche

Mit dem Braut- oder Hochzeitstanz eröffnet das Brautpaar traditionell die Tanzfläche und damit auch die abendliche Hochzeitsfeier. Wir zeigen euch die schönsten Möglichkeiten, wie ihr euren Hochzeitstanz gestalten könnt.

Wiener Walzer

Hochzeitstanz_Kotofot_shutterstock_99258008

Foto: Kotofot / shutterstock.com

Er ist der absolute Klassiker und der traditionellste Eröffnungstanz einer Hochzeit: Der Wiener Walzer. Er bedarf allerdings einiger Übung, da der Rhythmus ziemlich schnell ist. Wenn Braut und Bräutigam nicht den ganzen Tanz alleine präsentieren möchten, können sie sich von den Gästen unterstützen lassen, indem sie nach einigen Takten trennen und jeweils einen Gast zum Tanz auffordern – solange, bis die Tanzfläche gefüllt ist.

Klassische Liedvorschläge für den Hochzeitstanz:

  1. 1.     Kaiserwalzer (Johann Strauß)
  2. 2.     An der schönen blauen Donau (Johann Strauß)
  3. 3.     Waltz 2 (Dmitri Shostakovich)

 Moderne Liedvorschläge für den Hochzeitstanz:

  1. Kiss from a rose (Seal)
  2. Fallin’ (Alicia Keys)
  3. Que sera sera (Doris Day)

 

Langsamer Walzer

Wer sich den schnellen Wiener Walzer nicht zutraut, der kann auf die langsamere Variante ausweichen. Mit diesem Hochzeitstanz kann man auch mit geringeren Tanzkünsten einen ansehnlichen Auftritt aufs Parkett legen.

Liedvorschläge:

  1. When I need you (Leo Sayer)
  2. When a man loves a woman (Curtis Stigers)
  3. You light up my life (Kenny Rogers)

 

Alternative Paartänze

Ihr möchtet eure Feier mit einem Paartanz eröffnen, mögt aber keinen Walzer? Wie wäre es mit einem lateinamerikanischen Tanz wie Rumba oder Cha Cha Cha, einem romantischen Stehblues oder einem Discofox?

 

Hochzeitstanz mal anders

Weg von klassischen Paartanz hin zu mehr „Freestyle“ mit einer Portion Selbstironie: Dieser Trend kommt aus den USA und wird langsam aber sicher auch bei uns immer beliebter. Meist wird ganz traditionell mit einem Walzer begonnen, schon nach wenigen Takten schwenkt die Musik jedoch über in ein Medley aus aktueller Partymusik und eine einstudierte Perfomance wird zum Besten gegeben. Das Brautpaar kann das Publikum mit dieser unerwarteten Einlage überraschen oder einige Gäste einweihen und mit ihnen zusammen eine Art Gruppentanz aufführen. Auf www.youtube.com finden sich zahlreiche Beispiele und Anregungen.

Tipp: Vergesst nicht, euren DJ oder eure Band über die Liedauswahl zu informieren!