Hochzeitssstress

/Hochzeitssstress
Hochzeitssstress 2017-02-08T15:01:16+00:00

Hochzeitssstress lass nach!

Hochzeitsstress_Entspannung_llaszlo_shutterstock_115206487

Foto: llaszlo / shutterstock.com

Damit du während der Hochzeitsvorbereitungen stets den Überblick behältst, ist es sinnvoll, sich einen Zeitplan für die Erledigung der einzelnen Punkte zu machen. Dieser sollte nach Möglichkeit großzügig bemessen sein, so dass du nicht in Panik verfallen musst, wenn einmal etwas nicht auf Anhieb klappt. Achte außerdem darauf, auch immer wieder kleine Pausen einzulegen, in denen du dich mit anderen Dingen beschäftigen kannst, die nichts mit den Hochzeitsvorbereitungen zu tun haben.

 

  1. Bring es zu Papier! Erstelle einen gut durchdachten Plan darüber, was an welchem Tag erledigt werden muss. Es ist ein tolles Gefühl, einzelne Punkte abhaken zu können, wenn eine wichtige Entscheidung getroffen oder eine Aufgabe erledigt wurde. Hilfreich ist es auch, ein Tagebuch zu führen. Deine Gedanken beim Schreiben zu sortieren, wird deinen Stress mildern. Zudem hast du dann eine wunderschöne Erinnerung an die aufregende Zeit der Vorbereitungen.
  2. Vermeide finanzielle Engpässe! Die Finanzen sind häufig Ursache für Unstimmigkeiten unter Partnern. Damit die Stimmung zwischen euch bis zum Tag eurer Hochzeit nicht leidet, legt gleich zu Beginn der Planung fest, welches Budget euch zur Verfügung steht, welche Kosten die einzelnen Punkte eurer Feier verursachen dürfen und haltet euch auch daran. So vermeidet ihr unnötige Streitereien.
  3. Setz dich durch! Überleg nicht lange, wenn es darum geht, ein Machtwort zu sprechen. Ein unentschlossenes Hin und Her kann nicht nur zu Missverständnissen führen, sondern verunsichert auch alle Beteiligten. Entschiedene Worte, freundlich formuliert, sind langfristig die bessere Alternative.
  4. Amüsier dich! Verabrede dich mit Freunden, vor allem mit denen, die optimistisch sind. Lacht zusammen, denn Lachen ist bekanntlich die beste Medizin gegen Stress. Triff dich dann mit deinen Freunden, wenn alle Vorbereitungen problemlos laufen, aber vor allem auch an den Tagen, an denen einfach alles schief geht.
  5. Nimm dir Zeit! Wie wäre es zur Erholung mit zwei freien Tagen, an denen du ausspannst, dich selbst verwöhnst und deine Hochzeitsvorbereitungen für einen Moment einfach vergisst? Gönn dir ein ausgiebiges Bad oder eine wohltuende Massage. Wenn du alles etwas langsamer angehst, beugst du Verzweiflung und Stress vor.

 

Foto: Mila Supinskaya / shutterstock.com

Foto: Mila Supinskaya / shutterstock.com

 

Erholung für den Körper

  1. Belohne dich ohne schlechtes Gewissen dafür, was du geschafft hast. Gönn dir etwas, das dir gut tut oder Spaß macht. Du hast es dir verdient!
  2. Guter Schlaf ist wichtig für Gesundheit und Fitness. Wer zu wenig oder nicht gut schläft, ist tagsüber müde und wird leicht krank. Deshalb achte immer darauf, genügend Schlaf zu bekommen.
  3. Die richtige Ernährung: Vermeide zucker- und fetthaltige Produkte. Wenn du bis jetzt nicht regelmäßig Sport treibst, wie wäre es, ab und zu einen Spaziergang oder eine kleine Radtour zu machen? Die frische Luft sorgt für einen klaren Kopf und schließlich gilt Sport als das Wundermittel schlechthin, wenn es darum geht, Stress abzubauen.

 

Wenn die Dinge einmal nicht so laufen wie du es dir vorgestellt hast oder es doch einmal eine stresserfüllte Phase gibt, versuche, dir deinen Humor und deine gute Laune nicht nehmen zu lassen. Wer ruhig bleibt und die Dinge gelassen sieht, hat meist auch schnell neue Ideen und findet Möglichkeiten, wie sich Wünsche in die Realität umsetzen lassen. Halte dir immer vor Augen, dass es für nahezu jedes Problem eine Lösung gibt. Es ist nicht schlimm, wenn etwas schief geht, schlimm ist, wenn du dir dadurch den Spaß verderben lässt.