Hochzeitskarten: So gelingt die perfekte Einladung

Hochzeitskarten dienen zur Einladung der Gäste zu Ihrem schönsten Tag im Leben. Sobald der Termin für die Feier steht, beginnen die Vorbereitungen. Dazu gehört es zunächst einmal die passende Location auszusuchen. Ist eine solche gefunden, können Sie ungefähr abschätzen, wie viele Gäste zur Feier geladen werden. Die Hochzeitskarten spiegeln nicht nur euren Wunsch nach einer wundervollen Hochzeitsfeier wider, sondern bringen vielmehr zum Ausdruck. Wie Sie Ihre perfekten Hochzeitseinladungen gestalten, worauf es zu achten gilt und wie Sie sich die Gestaltung erleichtern können, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Welchen Stil wünschen Sie sich?

Bereits bei der Gestaltung der Einladungen sollten Sie sich sicher sein, welchen Stil Sie sich für die Hochzeit wünschen. Schließlich bietet es sich an, nicht nur die Einladungskarten bei Anbietern wie kaartje2go.de herstellen zu lassen. Vielmehr lohnt es sich finanziell, zeitlich sowie vor allem nervlich, neben den Einladungen auch die Tischkarten, Give-Aways sowie die anschließend verschickten Dankeskarten anzufordern. Bei der Gestaltung der Karten sollten Sie sich an einem bestimmten Farbmuster orientieren, welches sich auch bei der späteren Hochzeitslocation finden lässt. Setzten Sie auf Ihre Lieblingsfarbe, sodass Sie sich am Tag Ihrer Hochzeit willkommen, wohl und zufrieden fühle. Die ausgewählte Farbe oder die ausgewählten Farben greifen Sie in der Tischdekoration, im Brautstrauß und bei Belieben auch in der Hochzeitstorte auf. So ergibt sich ein gesamtheitliches Bild, welches den Gästen besonders gut gefallen wird.

Was muss auf die Einladung?

Die Invitationen für Ihren besonderen Tag gestalten Sie frei nach Ihren Wünschen. Manche Paare entscheiden sich für spaßige Fotos, die gemeinsame Stunden aufzeigen. Bei einem Ihrer liebsten Urlaube machen Sie einen Schnappschuss, der unbedingt auf die Karte gedruckt werden soll? Oder möchten Sie sich lieber bei einem Shooting speziell für die Einladungen ablichten lassen? Nach Ihren Wünschen sollte die Karte gestaltet werden. Ebenso bietet es sich an, symbolische Fotografien zu nutzen, um die Karte zu gestalten. Zwei aneinander lehnende Eheringe, ein Brautstrauß oder Symbole der Liebe zieren eine wundervolle Einladungskarte.

Doch was bei allen Hochzeitskarten gleich ist, sind wichtige Daten und Informationen. Im Text der Einladung sollte das vollständige Datum sowie der Ort der Trauung vermerkt sein. Die Uhrzeit nennen Sie ebenso, um den Gästen die genaue Terminierung zu ermöglichen. Neben diesen Angaben dürfen in der Einladungskarte auf keinen Fall die Location, der Ort und die Zeit des Empfangs nach der Hochzeitsfeier fehlen. Sollten Sie sich einen gewissen Dresscode wünschen, gilt es diesen in der Einladung zu vermerken. Wenn kein Dresscode angegeben ist, gehen die Gäste von herkömmlicher feierlicher Kleidung aus. Diese kann jedoch farblich sowie von der Förmlichkeit von Ihren Wünschen abweichen. Sollten Gäste von weit her anreisen, geben Sie diesen Tipps oder Hinweise auf Hotelzimmer.

Diese Informationen sind besonders wichtig für die Gäste, damit diese den Termin vormerken können. Zudem sollten Sie eine Rufnummer hinterlassen, bei welcher sich die Gäste für die Zu- oder Absage wenden können. Ebenso bietet es sich an eine besondere Notiz an, wenn Sie einen Geschenkwunsch haben.
Zahlreiche Anbieter im Netz stellen Brautpaaren einen virtuellen Wunschkorb zur Verfügung. Sie laden diesen online oder in einem Geschäft Ihrer Wahl voll. Die Gäste greifen dann über einen Link oder bei der besagten Adresse zu einem Produkt und schenken Ihnen dieses als Hochzeitsgeschenk. Dies hat zweierlei Vorteile: Das Brautpaar kann sichergehen, keine unnötigen oder doppelten Geschenkartikel zu erhalten. Die Gäste wissen sicher, dass ihr Geschenk sinnvoll sowie erwünscht ist.

Neben den reinen Informationen sollten Sie sich auch zu einem Text inspirieren lassen. Reden Sie die Gäste mit „du“ oder „ihr“ an, um eine vertraute Basis aufzuzeigen.

Wie viele Einladungskarten bestellen Sie?

Pragmatisch gedacht, bestellen Sie so viele Einladungskarten, wie Gäste(-gruppen) eingeladen sind. Doch in weiser Voraussicht bestellen Sie besser ein paar mehr. Die überschüssigen Einladungen ermöglichen das nachträgliche Einladen von Gästen bei großer Absagen-Zahl und dienen gleichzeitig als schönes Andenken im Hochzeitsalbum.