Hochzeitseinladungen und Danksagungen – lieber schlicht oder ausgefallen?

Eine Hochzeitseinladung erzielt durch kleine Textabschnitte und sehenswerte Bilder mit schlichten oder ausgefallenen Varianten den gewünschten Eindruck. Genau das Gleiche gilt für die Danksagung nach dem Fest. Dazu sind aber auch passende Briefpapiermaterialien und hochwertige Kuverts unverzichtbar. Außerdem müssen Hochzeitspaare bei einer individuellen Formulierung der Einladungstexte darauf achten, unterschiedliche Fettnäpfchen zu vermeiden.

Kurze Fakten im Text und schlichte Fotoaufnahmen oder ausgefallene Karikaturen

Mit einer großen Textwüste lassen sich die Leser von Hochzeitseinladungen und Dankeskarten kaum beeindrucken. Im Idealfall nennen schlichte Texte in kurzen Abschnitten wesentliche Fakten. Darüber hinaus verleihen Fotos oder Grafiken den Hochzeitskarten eine positivere Wirkung und wecken bei den eingeladenen Gästen die Lust auf das anstehende Fest. Einfache Aufnahmen des lächelnden Brautpaars stehen in guten Beispielen für eine Hochzeitseinladung häufig im Mittelpunkt.

Gezeichnete Karikaturen der zukünftigen Ehepartner stellen eine ausgefallene Alternative dar. Auf dem Kuvert wirken derartige Darstellungen des Paars zumeist genauso einladend. Bei der Danksagung sind vor allem Fotoaufnahmen vom Hochzeitsfest als Motive geeignet. Es sorgt manchmal für besonders viel Freude, wenn eine individuelle Dankeskarte den Schenker und das Paar mit einem schönen Bild gemeinsam zeigt.

Vorteile von gestrichenem Papiermaterial zur Hochzeitseinladung und ausgefallene Geheim-Tipps

Briefpapier von hoher Qualität stellt sicher, dass Grafiken und Fotos neben dem Text der Hochzeitseinladung oder der Danksagung ansprechender aussehen. Gestrichenes Fotodruckpapier ist dazu oft die passende Papiervariante. Ein Bindemittel verleiht diesen Papiersorten veredelte und geglättete Oberflächen. Es gibt geeignete PC-Drucker, die eine Hochzeitseinladung mit gestrichenem Briefpapier durch eine intensive und präzise Farbwiedergabe prägen. Mit Kugelschreibern lassen sich derartige Papierarten hingegen eher schwerer beschriften, während Tinte darauf relativ langsam trocken wird. Hochzeitspaare entdecken aber Spezialstifte, die gestrichenes Papier besser behandeln und somit eine persönliche Unterschrift ermöglichen.

Längere Texte mit kleinen Schriftgrößen bleiben hingegen auf matten Sorten des Bilderdruckpapiers für eine Hochzeitseinladung oder Danksagungen häufig einfacher erkennbar. Die Lesbarkeit von größeren Buchstaben ist jedoch auch auf edel wirkendem glänzendem Briefpapier kaum ein Problem. Eine Mischung mit verschiedenen Papiersorten gilt meistens als sinnvoll. Der Fragebogen für Rückmeldungen muss beispielsweise aus ungestrichenem Papier bestehen, um bei der Antwort die Beschriftung zu erleichtern. Einer der ausgefallenen Geheim-Tipps für die Hochzeitseinladung ist traditionelles Leinenstrukturpapier, das sich außergewöhnlich anfühlt. Auf Wurzelholzpapier sticht mit kräftigen Stiften wiederum die eigene Handschrift der Gastgeber sehr beeindruckend hervor.

Richtige Designs und passende Papierstärken der Kuverts zur Hochzeitseinladung

Es ist wichtig, dass Kuverts zum Design der Hochzeitseinladung oder der Danksagung passen. Daher bleibt beim Kauf der Umschläge zu berücksichtigen, ob das Material des Briefpapiers ähnliche Eigenschaften aufweist. Viele Online-Shops, wie unter anderem die Blanke Briefhüllen GmbH, haben eine riesige Auswahl an den unterschiedlichen Kuverts für Hochzeitseinladungen. Ein Kuvert aus transparentem Papier stellt aber fast immer eine interessante Alternative dar. Denn das schlichte Material bringt die intensiven Farben im Inneren einer Dankeskarte oder Hochzeitseinladung direkt zur Geltung, bevor Gäste die Postsendung öffnen.

Darüber hinaus ist der Schutz der Einladungskarten während der Bestellung von Kuverts ein zentrales Kriterium. Deshalb müssen Hochzeitspaare bei der Suche nach Briefumschlägen die Papierstärke beachten. Stabiles Material vermeidet, dass im Kuvert auf dem langen Postweg ein Knick entsteht.

Gründe für unterschiedliche Formulierungen bei Freunden und Geschäftspartnern

Eine einzige schlichte Standard-Formulierung der Texte von jeder Hochzeitseinladung ist oft problematisch. Aus diesem Grund bleibt es überlegenswert, mehrere Varianten der Einladungs- und Dankeskarten für verschiedene Gäste zu erstellen. Die Ansprache an Vorgesetzte oder Geschäftspartner muss zum Beispiel im Vergleich zur Verwandtschaft oder dem engsten Freundeskreis in der Regel förmlicher erfolgen. Auch in einem Betrieb mit einer positiven Atmosphäre unter den Kollegen gilt das Duzen trotz gegenseitiger Einladungen zu Hochzeiten manchmal als unangebracht. Dann wirkt es in der Hochzeitseinladung merkwürdig, wenn die Mitarbeiter wie Schulfreunde angesprochen werden. Wer den eigenen Chef als „Lieben Freund“ bezeichnet, sorgt damit eventuell genauso für Verwunderung.

Zugleich reagieren aber unter anderem ehemalige Mitschüler oder Mitspieler aus einem Sportverein auf eine Anrede in der Höflichkeitsform eher irritiert und erwarten ausgefallenere Sätze. Allgemeine Ansprachen wie „Verehrte Hochzeitsgäste“ würden größere Missverständnisse weitgehend vermeiden. Mit einem derartigen Wortschatz erscheint die Hochzeitseinladung ohne eine echte Anredeform jedoch äußerst unpersönlich. Hochzeitspaare finden keinen Text, der dem Verhältnis mit allen Hochzeitsgästen gerecht wird und trotzdem Freunde ebenso wie den Vorgesetzten direkt anspricht. Deshalb ist es ratsam, für die unterschiedlichen Personengruppen jeweils eine individuelle Version der Hochzeitseinladung zu erzeugen. Bei der Unterteilung sind Gruppen wie Geschäftskontakte, Verwandte und Freunde empfehlenswert.

Hochzeitseinladung für Singles oder Paare und Vorteile der individuellen Anpassung

Ein weiteres Problem bei der Gestaltung von Hochzeitseinladungen besteht darin, dass sich der Beziehungsstatus der Hochzeitsgäste unterscheidet. Manche Personen erwarten die Erwähnung des Partners auf der Dankes- oder Einladungskarte, während andere Gäste deswegen möglicherweise sogar verärgerte Reaktionen zeigen würden. Das gilt beispielsweise für Menschen, die erst vor Kurzem eine Trennung hinter sich gebracht haben. Wenn ein Hochzeitspaar einen Freund direkt nach seiner Scheidung in der Hochzeitseinladung darum bittet, den Ehepartner mitzubringen, kommt es deswegen schlimmstenfalls zur Absage. Bei identischen Einladungstexten für viele Hochzeitsgäste muss der Partner zudem geschlechtsneutral erwähnt sein. Ausdrücke wie „Ehemann“ und „Ehefrau“ passen ausschließlich in individuelle Einladungen.

Wer verschiedene Varianten der Hochzeitseinladung in Gruppen einteilt, braucht dabei jeweils wiederum Versionen für Paare und Singles, um einen unpersönlichen Eindruck zu verhindern. Bei Hochzeiten mit einer sehr hohen Anzahl von Gästen ist diese Kompromisslösung oft sinnvoll. Solange der Kreis der Eingeladenen eher überschaubar bleibt, wäre es hingegen überlegenswert, jede einzelne Einladungskarte speziell anzupassen. Hierzu besteht die Möglichkeit, Textvorlagen einzusetzen und bestimmte Wörter wie die Anrede und den Abschiedsgruß für alle Hochzeitsgäste zu ändern. Das funktioniert zumindest, wenn die Gastgeber während der Erstellung von Einladungen den eigenen Drucker verwenden oder die Karten sogar handschriftlich anfertigen. Bei der Erstellung von vielen Einladungskarten sollte allerdings eine Druckerei hinzugezogen werden.

Bitte um Rückmeldungen und Individualität von Danksagungen

Die Bitte um Rückmeldungen darf in einer Hochzeitseinladung nicht fehlen, insofern Planungssicherheit für das Fest wichtig ist. Hierzu müssen die Hochzeitspaare ein angemessenes Datum angeben. Es gilt als ratsam, Gäste nie zur sofortigen Zusage zu drängen und dennoch einen Termin vor der Bestellung der Verpflegung nicht zu verpassen. Mit freundlichen Ausdrücken wie „Wir freuen uns“ steigt die Chance auf positive Rückmeldungen.

Bei den Dankeskarten spielt die Individualität der Formulierungen eine außergewöhnlich entscheidende Rolle. Insbesondere für äußerst kostbare Geschenke lässt sich die ehrliche Wertschätzung ausschließlich durch einen sehr persönlichen Schreibstil ohne schlichte Floskeln ausdrücken. Im Idealfall gelingt es, mit der ausgefallenen Karte zu zeigen, dass die Hochzeitsgeschenke bereits im Alltag Freude bereitet haben.

Foto: Maxim-Leshkovich / shutterstock.com