>Hochzeit nach dem Sommer: Diese Blumen verzaubern in Herbst und Winter
Hochzeit nach dem Sommer: Diese Blumen verzaubern in Herbst und Winter 2017-12-11T17:22:05+00:00

Hochzeit nach dem Sommer: Diese Blumen verzaubern in Herbst und Winter

Die Zeit zwischen Mai und Oktober gilt als Hochzeits-Hochsaison. Zahlreiche Paare entscheiden sich aus guten Gründen für die Sommermonate, denn bei Sonne und angenehm warmen Temperaturen lässt es sich auch im ärmellosen Kleid wunderbar feiern. Das jedoch sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch Herbst und Winter einen tollen Rahmen für den größten Tag im Leben Verliebter zu bieten haben. Bräute, die während der kühleren Jahreszeiten heiraten, dürfen das gerne auch mit einem passenden Brautstrauß zeigen.

Herbstliche Ideen für den Brautstrauß

Eine klassische Herbsthochzeit findet in der Regel zwischen Ende September und Mitte November statt. Dann hat sich der Sommer bereits verabschiedet und der Winter hält sich mit Schnee und Frost noch diskret im Hintergrund. Die bunten Blätter an den Bäumen und unterschiedliche Herbstfrüchte liefern viel Inspiration für tolle Brautsträuße.

Warme Herbstfarben lassen den Brautstrauß leuchten. (Quelle: Sommi (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Zu den Blumen für herbstliche Sträuße gehören vor allem solche, die die Farben und das Ambiente der Jahreszeit spiegeln. Die meisten von ihnen haben auch zwischen Oktober und November noch Saison, weswegen auch Floristen leicht an entsprechendes Material kommen. Im herbstlichen Brautstrauß kommen dann Blumen wie

  • Dahlien,
  • Chrysanthemen,
  • Strandflieder,
  • Halskraut
  • oder auch Lorbeerschneeball

zum Einsatz. Eine weitere beliebte Herbstblume für Brautsträuße ist die Gerbera, die laut stil.de sogar in der Blumensprache gut zum Thema Hochzeit passt. Sie nämlich sagt soviel wie: „Durch dich wird alles schöner!“ Und wer kann das nicht von dem Menschen behaupten, der am großen Tag vom Partner zum Ehepartner wird?

Farbtöne für den Herbststrauß dürfen sich gerne ganz dicht am Thema Herbst bewegen. Eine Rolle spielen hier Nuancen wie Orange, Rot, Bordeaux oder auch Gelb. Schon bei der Auswahl der Blütenfarben verschiedener Blumen kann der Florist hierauf achten. Dass gerade warme Töne im Herbst besonders angesagt sind, wird auch in der Auswahl erkennbar, die die Floristen von floraprima.de für ihre Herbststräuße getroffen haben. Solche Farben lassen sich auch wunderbar im Anstecker des Bräutigams aufgreifen, um ein stimmiges Ganzes zu erzeugen.

Doch im Herbststrauß für die Braut spielen die Blumen nicht alleine die Hauptrolle. Es gibt zahllose Dekorations-Accessoires, die sich auch beim Binden des Straußes leicht integrieren lassen und so einen noch herbstlicheren Look zaubern. Warum also nicht auch Hagebutten, Eicheln, Haselnüsse, Lampionblumen oder auch buntes Herbstlaub in den Strauß einbauen? Das macht den Strauß zum besonderen Blickfang und passt sowohl zu reinweißen also auch zu creme- oder bernsteinfarbenen Kleidern.

 

Der Winter kommt nicht nur in zarten Tönen

Eine Winterhochzeit ist etwas ganz besonderes. Nicht nur feiern während der kalten Jahreszeit vergleichsweise wenige Paare ihren großen Tag. Auch bietet der Winter mit seinem eher zurückhaltenden Farbenspiel tolle Gelegenheit, die Hochzeit ganz im Zeichen von Schnee und Eis zu gestalten. Das macht den Winter zu einer überraschend romantischen Heirats-Jahreszeit, weswegen sich viele Bräute hier auch mit romantischen Brautfrisuren beschäftigen.

Eine erste Idee für den winterlichen Brautstrauß liefern die hellen und zurückhaltenden Töne. Mit Farben wie Hellrosa, Flieder, Weiß und Hellgelb greifen Paare das Leuchten des Schnees stilvoll auf. Tolle Blumen, die dann im Braustrauß vorkommen können, sind:

  • Bauernhortensien,
  • Hängekätzchenweiden,
  • Rosen,
  • Amaryllis
  • und Nelken.

Was die Dekoration des Straußes betrifft, sind Bänder aus Satin, Perlen und Glitzersteine schöne Ideen, um das winterliche Thema noch etwas besser aufzugreifen.

Für eine echte Schneewittchenhochzeit braucht es dunkle Rosen. (Quelle: Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Doch Winter und Brautstrauß können auch ganz anders zueinander finden. Gerade Bräute mit dunklem Haar können die Jahreszeit nutzen, um eine Märchenhochzeit ganz im Stil von Schneewittchen zu feiern. Das Haar darf gerne romantisch getragen werden, während das Kleid in reinem Weiß oder Creme gehalten ist. Als Eyecatcher der Schneewittchenhochzeit dient dann nebst einem dunkelroten Lippenstift auch ein Brautstrauß, der die dunkle Farbe aufgreift. Intensiv gefärbte Rosen mit dunkelgrünen Blättern und etwas Schleierkraut gemischt ergeben einen märchenhaften Strauß, der sich auch nach der Hochzeit gut trocknen und aufbewahren lässt.

Auch die Tischdeko saisonal gestalten

Bei der Planung von Blumendekoration und Tischgestaltung lohnt es sich, zuerst die Farben und Blumen für den Brautstrauß auszuwählen. Sie nämlich lassen sich dann wunderbar auch in der Tischdekoration aufgreifen und der Kreis schließt sich.

Wenige, bewusst ausgesuchte Farben halten die Tischdekoration angenehm klar. (Quelle: Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Natürlich gibt es hier Unterschiede zwischen Herbst und Winter. Die Farben des Brautstraußes lassen sich am Tisch sehr gut mit den gleichen Blumen und weiteren Accessoires aufgreifen. Zusätzlich lohnt sich auch der Griff zu farblich passenden Servietten, Menükarten oder auch Tischläufern. Wichtig ist nur, dass sich die Gestaltung nicht allzu überladen zeigt. Es ist besser, auf wenige sinnvolle Accessoires zu setzen und die Tische rundherum in hellen Farben zu halten.

Dekoartikel, die bei einer Herbsthochzeit auf dem Tisch sehr stilvoll wirken, sind:

  • Zierkürbisse
  • Ziergurken
  • Herbstlaub
  • Nüsse
  • und kleine Äpfel.

Im Winter hingegen wirken

  • weiße oder silberne Glassteine
  • Glitzerband
  • Granatäpfel
  • Tannenzweige
  • oder auch Weihnachtssterne

sehr stilvoll. Ein wenig Inspiration für winterliche Tischdekoration hat deavita.de zusammengestellt.

Und wer möchte, gestaltet auch die Give Aways für alle Hochzeitsgäste so, dass sie zur jeweiligen Jahreszeit passen. Mit Kürbischutney im Glas oder einer kleinen Dankeskarte in Herbstblatt-Form machen Paare noch einmal deutlich, dass sie den Zeitpunkt ihrer Hochzeit bewusst ausgewählt haben. Im Winter sind gewürzte Mandeln, Zimtsterne oder auch Taschenwärmer in Herzform eine tolle Idee, um den Gästen für ihr Kommen zu danken.