Heiserkeit – Vor dem Altar und keine Stimme mehr

Wochen, vielleicht schon Monate hast du an diesem großen Tag gefeilt. Schließlich soll der Tag, an dem ihr euch das Ja-Wort gebt, perfekt werden. Da wäre es ein Supergau, wenn im entscheidenden Moment die Stimme versagt. Deshalb haben wir für dich einige Tipps, wie du Heiserkeit vermeidest und welche Maßnahmen dir Hilfe bringen.

Heiserkeit: Kleine Helfer aus der Apotheke

Egal, ob du dir ausgerechnet jetzt eine Erkältung eingefangen hast oder deine Stimme einfach durch viele Gespräche in der Vorbereitungszeit etwas strapaziert ist, in der Apotheke findest du schnelle Hilfe. Lutschpastillen beruhigen den rauen Hals und bringen meist Linderung mit sich. Allerdings solltest du aufpassen, dass du keine zu scharfen Pillen erwischt. Diese reizen nur unnötig. Milde Präparate wie GeloRevoice® Halstabletten sorgen für nachhaltige Linderung bei Heiserkeit.

Sie legen einen Schutzfilm über die strapazierte Schleimhaut und nehmen zudem den Reflex, sich ständig zu räuspern. Durch den langen Kontakt beim Lutschen spürst du oft schon nach einer Tablette Erleichterung. Ein weiterer Vorteil: Du kannst die Tabletten nebenbei lutschen und verlierst selbst bei einem straffen Zeitplan keine Minute.

Heiserkeit: Nicht räuspern!

Wenn du merkst, dass die Stimme langsam versagt, solltest du genau auf den Reflex zum Räuspern achten. Bei jedem Räuspern reizt du die Stimmbänder nämlich noch ein bisschen mehr. Dabei schlagen die Stimmbänder wiederholt aneinander. Das Ergebnis: Die Heiserkeit kann sich verschlimmern.
Um das kratzende Gefühl im Hals loszuwerden, solltest du eher etwas trinken. Saftschorlen, Tee oder auch Omas heiße Milch mit Honig helfen manchmal Wunder. Den Honig kannst du übrigens auch dem Tee beimengen oder einen Löffel pur naschen. Das ist bei Heiserkeit eine gute Hilfe und lindert auch den Drang, sich zu räuspern.

Bei Heiserkeit eine gute Hilfe: Inhalieren

Sinnvoll bei Heiserkeit ist das feuchte Inhalieren. Die Dämpfe aus dem Inhalator oder im Dampfbad reichen bis tief in den Hals hinein. So kommen zum Beispielberuhigende und entzündungshemmende Zusätze wie Thymian, Kamille oder Meersalz auch direkt bei den gereizten Stimmbändern an. So vermeidest du, dass die Stimme weg ist und kannst Heiserkeit lindern.

Zum Inhalieren solltest du dir genügend Zeit nehmen und Ruhe gönnen – dann steht eurer Traumhochzeit nichts mehr im Weg.

Stimme schonen bei Heiserkeit

Wenn die Stimme versagt, kommt das nicht aus heiterem Himmel. Oft merkst du das schon einige Tage vorher. Deine Stimme wirkt leiser als sonst und du hast gefühlt mehr Mühe beim Sprechen. Damit sagt dir dein Stimmapparat deutlich: „Ich bin am Limit. Pause bitte!“
Wenn du dein „Ja-Wort“ also nicht gezwungenermaßen flüstern willst, solltest du spätestens jetzt einen Gang zurückschalten. Mach es deiner Stimme leichter und sprich in einer dir angenehmen Tonlage und Lautstärke. Das belastet den Stimmapparat weniger als eine verstellte oder für dich ungewöhnlich laute Stimme. Auch Flüstern hilft leider nichts. Im Gegenteil, es strapaziert den Sprechapparat mehr. Sprich bis zum großen Tag am besten möglichst wenig, wenn sich die Heiserkeit schon ankündigt.

Rauchverbot bei Heiserkeit

Wenn du rauchst, liest du das jetzt vermutlich nicht allzu gerne, aber wenn du heiser bist oder schon keine Stimme mehr hast, ist die Kippe für die Nerven leider keine gute Idee. Der Zigarettenrauch enthält Partikel, die Entzündungen an den Schleimhäuten des Stimmapparates hervorrufen oder zumindest verstärken können. Das kann zu Stimmproblemen und eben auch zu Heiserkeit führen.

Handeln, bevor die Stimme weg ist

Für alle Maßnahmen gilt: Sie sind am effektivsten, wenn du sie schon ergreifst, bevor die Heiserkeit voll zuschlägt. Nimm die ersten Anzeichen daher ernst und hilf deiner Stimme. Dann kannst du im großen Moment auch mit fester, deutlicher Stimme sagen: „Ja, ich will!“

Foto: Radmila Kerl