Heiraten wie eine Prinzessin

Es ist der Traum vieler Mädchen, am Tag der eigenen Hochzeit wie eine Prinzessin auszusehen – und sich auch wie eine solche zu fühlen. Buchstäblich hofiert und von einem innig liebenden Ehemann auf Händen getragen zu werden… Das ist in der Tat eine wundervolle Vorstellung. Und sie kann durchaus wahr werden. Ein professioneller Hochzeitsplaner ist nur allzu gerne dabei behilflich, die Kindheitsträume Realität werden zu lassen. Dabei kümmert sich der erfahrene Experte mit viel Engagement und Leidenschaft um die Auswahl der passenden Location, um das Versenden der Einladungen, das musikalische Rahmenprogramm, um die Dekoration und um so vieles mehr. Wenn es aber darum geht, das Brautkleid auszuwählen, sollte dies einzig und allein der Braut überlassen sein. Traditionell geht sie mit ihren besten Freundinnen oder mit lieben Angehörigen in ein Brautmodengeschäft, um sich vor Ort nach allen Regeln der Kunst beraten zu lassen. In einem stilvollen Ambiente ist es – mit etwas Glück – ein Leichtes, auf Anhieb fündig zu werden. Manchmal dauert es jedoch eine Weile, bis die Braut in spe das Prinzessinnenkleid, von dem sie immer geträumt hat, für sich entdeckt.

PAPILIO Deutschland - By Ganz in Weiss

Wie eine Prinzessin heiraten – und für alle Tage glücklich sein

Sicherlich mutet es an wie im Märchen, sich am Tag der eigenen Hochzeit wie eine Prinzessin zu kleiden. Natürlich kommt es außerdem auf die Rahmenbedingungen an. Wie schön wäre es beispielsweise, in einer Kutsche mit sechs oder acht Pferden vor dem Standesamt oder vor der Kirche vorzufahren und vom glücklich strahlenden Bräutigam in die Arme genommen zu werden. Bei einer solchen Szenerie kommt einem unwillkürlich der berühmte Hollywood-Streifen „Pretty Woman“ mit Julia Roberts und Richard Gere in den Hauptrollen in den Sinn. Aber wer sagt, dass es so etwas nicht auch im wahren Leben geben kann? Eine wunderhübsche Frisur, edle Schuhe, ein märchenhaftes Prinzessinnen-Kleid sowie ein sexy Outfit für „darunter“ – mehr braucht es eigentlich nicht, um den schönsten Tag im Leben zweier Liebender zu besiegeln.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Ob schlichte Stoffe oder extravagante Materialien, ob auf Figur geschnitten oder mit weit ausladendem Rock… Prinzessinnen können alles tragen. Aktuell sind speziell geprägte und gestanzte Metall-Applikationen voll im Trend. Sie bringen das Outfit einer jeden Braut zusätzlich zum Strahlen. Wichtig ist, dass ein Prinzessinnenkleid bis ins Detail mit viel Liebe gearbeitet worden ist. Es sollte den Stil der Braut unterstreichen und ihre feminine Seite auf außergewöhnliche Weise in den Fokus rücken. Schulterfreie Kleider können entweder trägerlos oder mit extra breiten Trägern konzipiert sein. Außerdem werden schulterfreie Prinzessinnenkleider aus der Disney Princess Collection mit viel Glitzer oder feinen Stickereien offeriert, die im Halsbereich extra hochgeschlossen sind. Sexy Minikleider haben dabei ebenso Hochkonjunktur wie bodenlange Roben mit ultra langem Schleier. Auch langärmelige Brautkleider mit tief ausgeschnittenem Rücken sind einer wahren Prinzessin würdig…

Zwischen Tüll, Taft und Tam-Tam… – ein Traum wird wahr

Wer Wert auf antike Bräuche legt, kann sowohl klassische Brautkleider im Prinzessinnen-Style, als auch Prinzessinnenkleider in moderner Optik mit traditionellen Highlights bestücken: Ein Strumpfband der Großmutter, etwas Geliehenes und etwas Blaues gehörten schon anno dazumal zum glamourösen Braut-Outfit – und die alten Traditionen sind auch heute noch absolut salonfähig.

Foto: Papilio