Seit der sechsten Klasse waren Isabella und Timo ein Paar. Ganze dreizehn Jahre dauerte es, bis der gelernte Konditor seiner Liebsten einen Antrag machte. Dafür nutze er selbstverständlich seine Backkünste und kreierte ansehnliche Cupcakes! Weder den süßen Törtchen, noch den darauf getoppten Worten „Willst Du meine Frau werden?“ konnte Isabella widerstehen. Ein weiteres Jahr verging, bevor sich die beiden am 30. Juli 2016 das Ja-Wort gaben.

Nach einer emotional aufgeladenen Zeremonie machte sich die Hochzeitsgesellschaft auf zum Event-Hangar. Dort wurden sie mit sommerlichen Aperitifs und feinen Köstlichkeiten begrüßt. Isabella strahlte in ihrem wunderschönen Empire-Brautkleid mit edler Schleppe und spitzenbesetztem Oberteil. Dazu kombinierte sie dezenten Haarschmuck und hielt einen enggebundenen Biedermeier-Brautstrauß, den blaue Disteln und weiße Hortensien zierten, in ihren Händen. Timo glänzte in seinem marineblauen Anzug, passend zum Farbkonzept der Hochzeit: Marineblau und Gold.

Die Tischdekoration war ein absoluter Eyecatcher. Auf marienblauen Tischdecken waren kupferfarbene Platzteller eingedeckt, von denen sich die weißen Servietten, die mit blauen Schleifen umwickelt waren, kontrastreich abhoben. Die Mitte der Tische schmückten zauberhafte Blumendekore. Oberhalb der Platzteller standen kleine Weckgläser gefüllt mit Sachertorte, die das Brautpaar seinen Gästen schenkte. Die Hochzeitstorte kam aus der Konditorei des Vaters und sorgte mit drei unterschiedlichen Sahneschichten, Joghurt, Himbeer-Schoko und Mango, für eine besondere Gaumenfreude.

Bis in die frühen Morgenstunden feierte das frischvermählte Paar mit Freunden und Familie zu lauter Musik und mit erfrischenden Cocktails das Fest ihrer Liebe.

Ringe: Trauringzentrum Offenburg

Papeterie: Die Kartenmacherei

Floristik: Die Blume Gengenbach

Hochzeitsfotografie: Julia Hofmann

noch mehr Fotostrecken