>>Faltenkiller Hyaluronsäure

Faltenkiller Hyaluronsäure

Seit der Gründung im Jahr 1939 setzt die Dr. Niedermaier Pharma GmbH neue, zukunftsweisende Maßstäbe für Schönheit und Gesundheit. Mit dem außergewöhnlichen Anti-Aging-Effekt der Regulatessenz®, in Kombination mit veganer Hyaluronsäure, Biotin, Kieselsäure, Zink und Kupfer revolutioniert Dr. Niedermaier die Beauty-Branche.

braut.de hat mit Dr. rer. nat. Cordula Niedermaier-May, Apothekerin und Créatrice für innovatives Anti-Aging, über Hyaluronsäure – einer der wichtigsten Bestandteile der Regulat® Beauty Produkte – gesprochen.

Was ist Hyaluronsäure genau und wo kommt sie natürlich im Körper vor?

Hyaluronsäure ist ein Bestandteil der extrazellulären Matrix des Menschen. Sie liegt in vielen Geweben als lange Kette vor, die sich aus den Zuckermolekülen D-Glucuronsäure und N-Acetyl-D-glucosamin zusammensetzt. Nicht selten erreichen die einzelnen Ketten eine Masse von mehreren Millionen atomaren Masseneinheiten. Die Hyaluronsäure besitzt die Fähigkeit, sehr große Mengen an Wasser zu binden – bis zu sechs Liter Wasser pro Gramm Hyaluron.

Wie wirkt Hyaluronsäure im Körper?

Hyaluronsäure stellt einen wichtigen Bestandteil des Bindegewebes dar und sorgt dafür, dass unsere Haut durchfeuchtet und straff ist bzw. bleibt. Zudem schmiert sie unsere Gelenke und beugt so Gelenksbeschwerden vor. Ab dem 25. Lebensjahr baut diese körpereigene Hyaluronsäure leider stetig ab und daher ist es empfehlenswert, unsere Hyaluronspeicher auf natürliche Weise wieder aufzufüllen – zum Beispiel durch die regelmäßige Einnahme von Regulatpro® Hyaluron. Als körpereigener Stoff ist Hyaluronsäure unbedenklich einzunehmen und in reiner Form sogar hypoallergen.

Der Klassiker – welche Bereiche unterspritzt man mit Hyaluronsäure und warum?

Hyaluronsäure verwendet man wegen des wasserbindenden Effekts zur Auspolsterung der Haut, insbesondere zur Faltenbehandlung. Günstig wirkt sich die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure bei Wangen- und Augenfältchen sowie im Mundbereich aus. Desto länger unsere körpereigenen Hyaluronspeicher aufrechterhalten werden, desto später treten Falten, schwaches Bindegewebe und Gelenksbeschwerden auf.

Wenn man Hyaluron äußerlich anwenden möchte, welche Möglichkeiten gibt es?

Für die äußerliche Anwendung von Hyaluron gibt es Gele, Seren, Cremes und Ampullen. Dabei ist zu beachten, dass bei der äußerlichen Anwendung Hyaluron überwiegend in der oberen Hautschicht verbleibt und dort zur Erhöhung der Hautfeuchtigkeit führt.

Wenn man Hyaluron in flüssiger Form zu sich nimmt, welche Wirkung hat das?

Hyaluron in einem flüssigen Produkt zum Einnehmen – wie zum Beispiel im veganen Regulatpro® Hyaluron Anti Aging Beauty Drink – kommt im gesamten Körper an: Im Auge, Bindegewebe, Knochen, Gelenken, oberen- und unteren Hautschichten, überall dort, wo Hyaluron gebraucht wird.

Die Verbesserungen der Haut sind: Erhöhung der Hautfeuchtigkeit, Verringerung der Faltentiefe, Glättung der Haut sowie Verbesserung der Hautelastizität. Zudem beugt es Arthrose vor, da Hyaluron auch als Gelenkschmiere fungiert.

Kann Hyaluronsäure negative Auswirkungen haben –  zum Beispiel bei Überdosierung?

Durch den starken wasserbindenden Effekt der Hyaluronsäure kann man in flüssigen Zubereitungen keine großen Mengen Hyaluron verarbeiten. Ab einprozentiger Konzentration entstehen bereits hochviskose Gele. Mit diesen Zubereitungen ist eine Überdosierung praktisch ausgeschlossen. Bei Kapselprodukten kann bei Überdosierung Durchfall auftreten, da die Hyaluronsäure im Darm Wasser bindet und so den Stuhl aufweicht. Wissenschaftlich ist noch nicht gesichert, ob eine Hochdosierung an Hyaluronsäure zu chronischen Magen-Darm Beschwerden führen kann. Umso wichtiger ist es, bei der Wahl einer oralen Hyaluron-Einnahme ein ideal dosiertes Produkt zu wählen, welches nachweislich schafft, die Hyaluronsäure in den Körper zu transportieren, so wie es bei Regulatpro® Hyaluron der Fall ist.

zur Website
noch mehr Trends
2018-05-04T16:34:49+00:00 Januar 15th, 2018|HOCHZEITSTRENDS|