Muss Er seinen Ehering täglich tragen?

Pro & Contra: Ein Mann – ein Ring?

Männer und Schmuck – nicht immer ein Dream-Team. Der Trauring sollte da natürlich eine Ausnahme bilden, doch viele Männer verweigern das tägliche Tragen. Völlig OK oder ein No-Go? braut.de bezieht Stellung…

Pro

Sabina Rahman

Sabina Rahman: Redakteurin braut.de

Der Ehering – das symbolträchtigste Schmuckstück der Welt. Er steht für eine Liebe, die nie vergeht. Und jeder soll auf den ersten Blick erkennen: Diese beiden gehören zusammen, sind unzertrennlich. Monate vor der Hochzeit schon haben du und dein  Liebster Stunden beim Juwelier verbracht, ovale und bombierte, seidenmatte und diamantbesetzte Exemplare probiert, bis die perfekten Ringe fürs Leben endlich gefunden waren. An eurem großen Tag habt ihr euch den Liebesbeweis zärtlich gegenseitig an den Ringfinger gesteckt. Und dann – der Schock: Schon wenige Tage nach der Hochzeit lässt der Angetraute das Liebespfand einfach zuhause in der Schatulle liegen! „Aus praktischen Gründen“, heißt es, denn er muss a) „arbeiten“, b) „Sport machen“ oder c) „fühlt sich damit irgendwie nicht wohl“. Um dich zu beruhigen: Du bist nicht die Einzige, der es so ergeht. Unsere Männer brauchen ringtechnisch eine gewisse Eingewöhnungszeit, schließlich ist es für die meisten „das erste Mal“, dass sie Metall an den Finger lassen. Darum möchten wir heute einen Appell an alle (werdenden) Ehemänner richten: Es ist wirklich absolute Gewohnheitssache! Schon nach kurzer Zeit wirst du deinen Trauring nicht mehr spüren – versprochen. Ab sofort gibt es keine Ausreden mehr. Schließlich hast du die Frau deines Lebens erobert und solltest dieses wunderschöne Symbol eurer Liebe mit Stolz am Finger tragen.

Contra

Julia Nestler

Julia Nestler: Redakteurin braut.de

Der Ringtausch ist neben dem Ja-Wort einer der emotionalsten Momente einer jeden Trauung. Als Symbol der ewigen Liebe und Treue sollen die Ringe das Brautpaar von nun an auf ihrem gemeinsamen Lebensweg begleiten. Doch leider sieht die Realität häufig anders aus! Das Tragen des Eherings – ein Thema, das viel Diskussionsstoff bietet: Für die Frau ist es der schönste Liebesbeweis, für den Mann dagegen oftmals eine lästige Pflicht. Unbequem ist er, unpraktisch und wenig männlich obendrein – zumindest, wenn es nach den Herren der Schöpfung geht. Viele Männer fühlen sich nicht zum Schmuckträger geboren, schließlich sei es Frauensache, sich mit allerhand glänzendem Geschmeide zu schmücken. Sei daher nicht allzu enttäuscht, wenn dein Göttergatte ebenfalls so denkt und seinen Ring nicht tragen möchte. Den größten Beweis seiner Liebe hat er dir doch ohnehin längst erbracht, nämlich indem er sich dazu entschlossen hat, den Rest seines Lebens mit dir zu verbringen. Und mal im Ernst: Benötigt man wirklich ein symbolisches Schmuckstück, das einen tagtäglich an seine Gefühle füreinander erinnert? Trägt man seine Liebe und Verbundenheit zueinander nicht sowieso immer bei sich – nämlich tief im Herzen? Und ist es nicht ein Zeichen wahrer Liebe, den Partner so zu akzeptieren wie er ist, gegebenenfalls auch als Nicht-Ringträger?