Dos & Don’ts beim Braut-Make-up

Miramiska_shutterstock_150026759

Foto: Miramiska / shutterstock.com

braut.de verrät dir, was du bei deinem Braut-Make-up beachten solltest und worauf du besser verzichtest…

DOs

Der richtige Farbton
Stimme die Foundation deines Braut-Make-ups stets auf deinen Hautton ab. Im Zweifelsfall solltest du dich besser für eine Nuance entscheiden, die einen Ton heller ist als dein Teint – so vermeidest du unschöne Ränder am Hals.

Lippenstift fixieren
Damit dein frisch gebackener Ehemann nach dem Hochzeitskuss nicht denselben Farbton trägt wie du, solltest du deinen Lippenstift fixieren. Hierfür zunächst etwas Puder auf die Lippen tupfen – dies macht die Farbe haltbarer. Trage dann den Lippenstift mit einem Pinsel auf und presse die Lippen anschließend fest auf ein Kosmetiktuch. Das nimmt überschüssige Reste ab.

Wasserfeste Wimperntusche
Wasserfeste Wimperntusche ist beim Braut-Make-up Pflicht! Sie hält länger und verwischt nicht, selbst wenn du das ein oder andere Freudentränchen vergießen solltest!

Unebenheiten kaschieren
Decke kleine Problemzonen mit einem Concealer ab. Gelbliche Produkte eignen sich bestens für bläuliche Hautstellen wie dunkle Augenringe, ein grünlicher Concealer dagegen lässt Hautrötungen oder kleine Pickelchen im Handumdrehen verschwinden.

Natürlich schön
Das Braut-Make-up sollte die natürliche Schönheit der Braut unterstreichen. Grelle Farben sind daher tabu! Wähle daher besser zarte Rosé- oder Apricottöne für Wangen, Augen und Lippen.

 

Weiter Zu den DON’Ts

Foto: Miramiska/Shutterstock.com