Die Hochzeit konservieren – Unsere besten Tipps

In einer Hochzeit stecken in der Regel lange Monate der Planung. Dennoch ist der Tag letztlich so schnell vorbei wie jeder andere. Umso wichtiger erscheint es vielen Brautpaaren, die Eindrücke des großen Festes so gut wie möglich zu erhalten. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die besten Tipps, die zur Konservierung der Hochzeit beitragen können. So steht dem Wiedererleben all der schönen Emotionen nichts mehr im Wege.

Ein Gästebuch auslegen

Was wäre eine Hochzeitsfeier ohne die vielen Gäste, die gemeinsam mit dem Brautpaar feiern? Um all die Besucher auch später noch im Blick haben zu können, lohnt sich das Auslegen eines Gästebuchs. Dies ist eine nette Möglichkeit, um auch viele Jahre später noch einmal sehen zu können, wer alles beim großen Tag zugegen war. Parallel zu den Feierlichkeiten kann ein Bekannter oder natürlich ein professioneller Fotograf beauftragt werden, um für die passenden Bilder zur Hochzeit zu sorgen.

Wunderschöne Hochzeitsfotos

Der absolute Höhepunkt aller bildlichen Erinnerungen ist natürlich das eigene Hochzeitsfoto. Anschließend gibt es unzählige Möglichkeiten, um mit diesem weiter zu verfahren, zum Beispiel auf Leinwänden, Postern oder Plattendrucken im Großformat. Wer Wandbilder selbst gestalten möchte, hat hier vielfältige Möglichkeiten. Durch das Wandbilder selbst Gestalten bietet sich zum Beispiel die Möglichkeit, im neuen Eigenheim einen zentralen Platz einzunehmen. Für alle weiteren Verwendungen des Bildes bietet zum Beispiel Stolz Fotosatz Text & Bild die passenden Ideen und Angebote.
Neben den offiziellen Hochzeitsbildern bietet auch eine Photo-Booth die Möglichkeit, für nette Erinnerungen an den großen Tag zu sorgen. Da die Gäste hier ganz für sich sind, können im Laufe des Abends die tollsten Bilder entstehen. Wer dann noch für eine kleine Kiste sorgt, in der etwas Material für einfache Verkleidungen vorhanden ist, der macht das spätere Gästebuch auf diese Weise nur noch interessanter. Auch die geringen Kosten, die mit dieser einfachen Maßnahme verbunden sind, sprechen in dem Fall dafür, diese Chance zu nutzen

FOTO: Denis Rudi

Ein Hochzeitsvideo drehen lassen

Eigentlich gibt es wohl nur einen einzigen authentischen Weg, um die Stimmung der Hochzeit wirklich gut festhalten zu können. Ein Video bringt die Stimmung des Festes eigentlich am besten zum Ausdruck. Dabei ist nicht zu empfehlen, die Aufnahmen selbst in die Hand zu nehmen. Zu hoch ist in dem Fall das Risiko, dass zu viel Zeit für den perfekten Film aufgewendet werden muss.

Doch bestimmt findet sich im Kreis der Gäste jemand, der über ein Gespür für Videoaufnahmen verfügt. Als passende Ausrüstung reicht in diesen Tagen schließlich schon ein gutes Smartphone für Aufnahmen von hoher Qualität aus. Auf der anderen Seite kann auch hier professionelle Unterstützung in Anspruch genommen werden. Doch wer einen Experten beauftragen möchte, der muss mit Kosten im mittleren dreistelligen Bereich rechnen.

Das Brautkleid erhalten

Ist es nicht schade, dass das wohl teuerste Kleid im Leben nur ein einziges Mal angezogen wird? Trotzdem ist es natürlich ratsam, dieses stets in Ehren zu halten und für seinen Erhalt zu sorgen. So kann es zum einen beim Blick in den Kleiderschrank für ein Gefühl der Nostalgie sorgen.

Auf der anderen Seite kann es auch später noch möglich sein, das Kleid mit gutem Gewissen zu tragen. Ein passender Anlass ist zum Beispiel ein Brautkleiderball, der in den vergangenen Jahren auch in Deutschland an Bedeutung gewann. In vielen Städten bietet sich regelmäßig die Möglichkeit, ganz in Weiß zu erscheinen.

Materielle Erinnerungen aufbewahren

Was am Ende von der Hochzeit übrig bleibt, ist eine ganze Menge an materiellen Erinnerungen. Dafür lohnt es sich, diese gut zu verstauen, um später mal wieder einen Blick darauf werfen zu können. Sie lassen sich zum Beispiel in einem großen Koffer verstauen, der sie vor dem Zahn der Zeit schützt. Die Brautschuhe, ein Glas, die Tischdekoration oder ein paar getrocknete Blumen des Straußes eignen sich dafür bestens.