Während es heute für viele Paare zu einer Verlobung gehört, Ringe auszutauschen, war dies noch vor gar nicht allzu langer Zeit nicht üblich. Zwar gibt es den Brauch des Ringtauschs in Verbindung mit der Ehe schon sehr lange, doch haben Verlobungsringe in ihrer heutigen Form eine recht kurze Vergangenheit.

Besonderheiten in verschiedenen Ländern der Welt sorgen dafür, dass sich im Laufe der Geschichte eine bunte Palette von Traditionen rund um Verlobungsringe entwickelt hat. Zudem befinden sich die Bräuche und Gepflogenheiten rund um die Verlobung und den Verlobungsring in einem ständigen Wandel. Lange vorbei sind die Zeiten, in denen ein Brautpaar nur aus Mann und Frau bestehen konnte. Die Gesellschaft ist bunter geworden und mit ihr auch die Bräuche.

Wir zeigen euch, wie der Brauch rund um den Verlobungsring entstanden ist und was ihr sonst noch rund um das funkelnde Schmuckstück wissen müsst.

Verlobungsring in Gold mit Diamant

Seit wann gibt es den Brauch, Verlobungsringe auszutauschen?

Angeblich geht der Brauch zum Austausch von Verlobungsringen auf Papst Stephan zurück, der auch als Heiliger Stephan bekannt ist. Er war vom Jahr 254 bis zu seinem Tod im Jahr 257 n. Chr. Papst und ein starker Verfechter der Unauflöslichkeit der Ehe. Durch die Verlobungsringe sollte das gegenseitige Eheversprechen symbolisiert und gestärkt werden.

Der Ring gilt im christlichen Glauben als Symbol der Ehe. Seit etwa dem 13. Jahrhundert gehört das gegenseitige Anstecken der Ringe durch das Brautpaar als fester Bestandteil zur kirchlichen Hochzeit. Eine Unterscheidung zwischen Verlobungs- und Ehering war danach für viele weitere Jahre nicht üblich.

In anderen Quellen geht die Tradition des Verlobungsrings sogar bis auf die Antike zurück: Schon im alten Griechenland soll es für den Bräutigam üblich gewesen sein, seiner Angebeteten einen Ring als Zeichen seiner Zuneigung und Fürsorge zu schenken. Ähnliche Bräuche werden aus dem römischen Reich überliefert: Ein eiserner Ring, oftmals verziert mit kleinen Schlüsseln, sollte die Verbindung zweier Menschen symbolisieren.

Und schließlich gibt es eine geschichtliche Verbindung des Verlobungsrings zum alten Ägypten, die zugleich eine mögliche Erklärung für das noch heute in einigen Ländern übliche Tragen des Verlobungsrings an der linken Hand liefert. Im linken Arm befindet sich die arterielle Verbindung zum Herzen.

Auch im Mittelalter war es üblich, die Braut mit einem eisernen Ring zu beschenken – als Zeichen dafür, dass sie ihre Mitgift erhalten hatte. Schon damals hatten Besserbetuchte die Möglichkeit, sehr aufwendig produzierte Ringe zu erhalten, die teilweise sogar mit Diamanten besetzt waren.

Der Brauch, einen goldenen Verlobungsring, oftmals mit einem Edelstein bzw. Diamanten versehen, zum Zeichen des Eheversprechens zu überreichen, soll dagegen noch recht jung sein und auf eine Marketing-Kampagne des Diamantenkonzerns De Beers zurückgehen. Der Slogan „Ein Diamant ist unvergänglich“ ist heute noch gebräuchlich.

Verlobungsringe in Deutschland

In Deutschland ist es seit dem 20. Jahrhundert üblich, dass Paare zu ihrer Verlobung Ringe austauschen, die das Eheversprechen symbolisieren. Manchmal werden diese Ringe nach der Hochzeit als Eheringe weiterhin getragen. Dann allerdings wandern die Ringe von der linken an die rechte Hand. Entscheidet sich das Paar zur Hochzeit für Eheringe, werden die Verlobungsringe meist abgelegt.

Verlobungsringe in den USA

In den USA erhält üblicherweise nur die Braut einen Verlobungsring. In vielen Hollywood-Filmen ist der traditionelle und romantische Heiratsantrag zu sehen, bei dem klassischerweise der Bräutigam der Braut einen Verlobungsring überreicht. Dieser wird nach der Hochzeit oft zusätzlich zum Ehering als Vorsteckring getragen. Dieser Brauch breitet sich nach und nach in weitere Länder aus.

Verlobungsringe in der Türkei

Andere Länder, andere Sitten – das gilt auch für Verlobungsringe. Diese gehören beispielsweise auch in der Türkei zu den Traditionen rund um die Vorbereitung einer Hochzeit. Anders als in Deutschland läuft es in der Türkei aber traditionell so, dass die Eltern des zukünftigen Bräutigams den Brauteltern einen Besuch abstatten, um die Lage zu sondieren. Bei einem Tee wird über das Thema Hochzeit gesprochen. Sind sich alle Beteiligten darüber einig, dass eine Eheschließung der Kinder erwünscht ist, stößt das zukünftige Brautpaar hinzu und erhält die Verlobungsringe, die durch eine rote Schnur miteinander verbunden sind. Das Durchtrennen dieser Schnur durch einen Verwandten macht die Verlobung offiziell.

Fazit:

Der Verlobungsring kann auf eine lange und vielfältige Geschichte zurückblicken. Trotz aller Unterschiede, die heute in den verschiedenen Ländern im Hinblick auf Bräuche und Gepflogenheiten rund um den Verlobungsring bestehen, zeigen sich viele Gemeinsamkeiten. Die vielleicht Wichtigste: Der Verlobungsring steht überall als Symbol für ein Versprechen dauerhafter Zuneigung. In welcher Form der Ring überreicht wird, wie genau ein Verlobungsring aussieht und ob es nun einen Verlobungsring für einen der Partner oder Verlobungsringe für beide Partner gibt, spielt dabei keine Rolle.

Eheringe rechts oder links?

An welcher Hand wird der Verlobungsring getragen?

Verlobungsringe werden in Deutschland traditionell an der linken Hand getragen. Entscheidet sich das Paar dazu, die Verlobungsringe als Eheringe weiter zu tragen, werden sie nach der Eheschließung von der linken an die rechte Hand gesteckt.
In manchen anderen Ländern sieht das anders aus: So wird zum Beispiel in Italien, Kroatien und in den Niederlanden der Verlobungsring rechts und der Ehering links getragen.

Trotzdem gilt:

An welcher Hand welcher Ring getragen wird, ist euch selbstverständlich völlig freigestellt. Bei der Entscheidung könnt ihr auch nach pragmatischen Gesichtspunkten vorgehen: Seid ihr zum Beispiel Linkshänder und stört der Verlobungsring an der linken Hand bei wichtigen Tätigkeiten wie zum Beispiel beim Schreiben, dann steht dem Tragen an der rechten Hand nichts entgegen. Vorteil: Auf diese Weise lässt sich eine übermäßig starke Abnutzung des Rings vermeiden, die zum Beispiel durch mechanische Beanspruchungen entstehen kann.

Trägt der Mann auch einen Verlobungsring?

Das ist individuell und auch je nach Land unterschiedlich. Während es in Deutschland zum Beispiel durchaus gängig ist, dass beide Ehepartner einen Verlobungsring tragen, ist es zum Beispiel in den USA üblich, dass nur die Frau einen Verlobungsring erhält.

Trägt man Verlobungsringe nach der Hochzeit weiter?

Klar ist es möglich, Verlobungsringe auch als Eheringe zu tragen. In diesem Fall wechseln die Ringe die Hand von links nach rechts (oder umgekehrt – je nach Tradition). Ein Verlobungsring kann aber auch zusätzlich zu einem Ehering getragen werden, etwa als Vorsteckring.

Wie viel sollen Verlobungsringe kosten?

Das Budget für Verlobungsringe sind international und auch individuell sehr verschieden. Während es zum Beispiel in den USA nicht unüblich ist, drei Monatsgehälter und mehr für einen Verlobungsring zu bezahlen, was zu einem durchschnittlichen Preis von etwa 6.000 US-Dollar führt, so liegen die Kosten in vielen anderen Ländern deutlich darunter.

Gibt es eine Unter- und Obergrenze für den Preis von Verlobungsringen? Die Antwort ist ein eindeutiges „Nein“, denn wichtig ist vor allem, dass die Ringe zu den Wünschen, Vorlieben und selbstverständlich auch zu den finanziellen Möglichkeiten des Paares passen. Das Angebot an passenden Schmuckstücken ist so groß, dass hier jedes Paar genau das Richtige finden wird.

Verlobungsring in Weißgold mit Steinbesatz

Wann sollte man einen Verlobungsring aussuchen?

Bei Ringen ist die Größe besonders wichtig. Sie müssen auf den Ringfinger passen, ohne dabei zu rutschen. Aus diesem Grund sollte die Bestellung des Verlobungsrings oder der Verlobungsringe mindestens drei Monate vor dem geplanten Verlobungstermin erfolgen. Auf diese Weise bleibt genügend Zeit, notwendige Änderungen wie zum Beispiel eine Weitung vorzunehmen.

Wer kauft die Verlobungsringe?

Diese Frage ist heute nicht mehr eindeutig zu beantworten. Während es früher noch so war, dass der Mann derjenige war, der um die Hand der Frau anhielt und ihr dazu einen Verlobungsring überreichte, gibt es heute viele unterschiedliche Konstellationen aus Mann und Frau, Mann und Mann, Frau und Frau sowie divers. Häufig entscheiden sich Paare außerdem dazu, die Ringe gemeinsam auszusuchen und zu kaufen.

Welcher Verlobungsring passt zu uns?

Die Auswahl des passenden Verlobungsrings oder der passenden Verlobungsringe ist von verschiedenen Kriterien abhängig. Am wichtigsten ist sicherlich der persönliche Geschmack des Paares. Welches Material wird bevorzugt – etwa Weißgold, Rotgold oder Silber? Auch der Preis spielt eine nicht unerhebliche Rolle, denn sollen neben den Verlobungs- auch Eheringe angeschafft werden, so ist dies ebenfalls im Budget zu berücksichtigen.

noch mehr Trends