>>>Schwangerschaftskleider
Schwangerschaftskleider 2018-03-22T15:44:18+00:00

Das richtige Brautkleid in der Schwangerschaft

Du bist schwanger und wirst heiraten? Glückwunsch – zwei Highlights deines Lebens fallen zusammen und du hast nun doppelten Grund zur Freude. Jetzt musst du nur noch das richtige Schwangerschaftskleid zur Hochzeit finden. Das ist gar nicht so einfach, weil sich dein Körper gerade ständig verändert und du nur schwer abschätzen kannst, wie groß dein Bauch zum Zeitpunkt der Hochzeit wirklich sein wird. Ob langes oder kurzes Brautkleid, bauchkaschierend oder bauchbetonend – trage das, was dir gefällt! braut.de verrät dir, wie du dich an deinem großen Tag rundum wohlfühlst.

Wohlfühl-Faktor

Präge dir für die Auswahl deines Hochzeitsoutfits vor allem ein Wort ein: Komfort. Keinem Kriterium solltest du mehr Bedeutung zugestehen. Egal, wie wunderschön, kauf dir nichts, worin du dich schon im Moment des Anprobierens nicht hundertprozentig wohlfühlst.

Der perfekte Schnitt

Damit der kommende Nachwuchs genügend Platz unter dem Kleid hat, ist der Empire-Stil die ideale Wahl für eine schwangere Braut. Das Kleid fließt unterhalb der Brust in einen luftigen Rock, der den süßen Babybauch umspielt, ohne einzuengen. Ebenso gut kleidet eine Robe in A-Linie. Für die Braut, die ihren Bauch schön in Szene setzen möchte, eignen sich Fit & Flair-Kleider aus einem Stretch-Material, das sich der verändernden Figur anpasst. Grundsätzlich ist es vorteilhaft, ein Schwangerschaftskleid zu wählen, dessen Taille nach oben verlagert wurde und das um den Bauch herum weit geschnitten ist, sodass dieser genug Platz hat, egal, wie viel er bis zu eurem großen Tag noch wachsen wird. Du solltest neben einem wachsenden Bauch aber auch damit rechnen, dass du bis zu dem Zeitpunkt der Trauung auch im Brustbereich an Umfang zulegen wirst. Deshalb sind etwas breitere Träger, unter denen du einen BH mit breiten Trägern für stabilen Halt tragen kannst, sicherlich sinnvoll.

Liebe zum Detail

Viele Verzierungen und Applikationen dienen einzig der Verschönerung des Looks. Andere hingegen sind zudem praktisch. Ein geschnürter Rücken beispielsweise sieht nicht nur entzückend aus, er ist auch flexibler als ein Reisverschluss. Drapierungen und Falten setzen die Kurven ebenso schön in Szene wie blumige Applikationen, farbige Gürtel oder Schleifen.

Lass dich beraten!

Es ist davon auszugehen, dass du deine Maße für den Tag der Hochzeit vorher nicht genau einschätzen kannst. Trotzdem solltest du dich nicht zu spät auf Brautkleidsuche begeben – am besten circa drei Monate vor der Hochzeit. Im Fachgeschäft kann man dir aber verlässlich weiterhelfen, wenn es um die Wahl der richtigen Größe für dein Kleid geht. Stell dich auf jeden Fall darauf ein, dass eine letzte Änderung kurz vor dem Termin der Hochzeit nötig sein wird.